Herbst

Herbst

Dienstag, 31. Mai 2011

Perlhuhn im Tonmantel?

Wir haben lieben Besuch im Hause und ich konnte Freundin Brigitte und den lieben GG zu einem Experiment überreden - kochen wir "Perlhuhn im Tonmantel".

Man nehme dafür ein Perlhuhn, würze es mit Salz und weißem Pfeffer,
in den Bauch stecke man je einen Zweig Rosmarin, Thymian und Salbei
einige Knoblauchzehen und ein Gläschen Vin Santo,
den Bauch bedecke man liebevoll mit einigen Speckscheiben

Ein Perlhuhn konnten wir im Ausseerland nicht finden, so kam ein ordinäres Haushuhn auf den Tisch.



Den Vin Santo mussten wir natürlich gleich verkosten :-))
Auf das mit einem Backpapier belegte Backblech legten wir eine  frisch ausgewuzelte Tonplatte, das in geöltes Pergamentpapier gewickelte, vorbereitete Huhn darauf, eine Tonplatte zum Verschliessen darübergestülpt und fertig war die Hexerei.







Nun kam das Biberl in den 225° vorgeheizten Ofen, nach 1,5 Stunden wurde die Temperatur auf 150° reduziert, nach 2,5 Stunden trugen wir das Backblech mit dem Aufbau in den Garten zum Verzehr!




Es war ein grosser Kochspass und das Ergebnis war sehenswert!




Freitag, 20. Mai 2011

WWF - Naturschutzgebiet in unserem Garten!

Danke unserer aufmerksamen Leserin Rita !

Sie hat sofort ertkannt, dass es sich um den Beutetrichter eines Ameisenlöwen handelt.
Es gab schon allerei Tiere bei uns, das ist der erste Löwe, deswegen haben wir ihn sofort hinter Gitter gebracht:


So berichtet der WWF über das Tierchen.

Auch anderswo treibt er sein Unwesen, es sind schon
Filmchen gelungen.

Tierische Grüsse zum Wochenende




Donnerstag, 19. Mai 2011

Allerlei im Mai

So unterschiedlich wie das Wetter - von traumhaften Frühsommertagen bis kalten Eismännern - so abwechslungsreich war es auch bei uns, geplant und überraschend:


Fischerglück bei Schlechtwetter - bei Sigi klemmt meine rote Jacke etwas - Saibling räuchern, Heimwerken, Essen, Trinken und Unterhalten - wie immer eigentlich, eine Hetz war's.


Dann kamen Überraschungen,  Volksschulfreund Walter mit Ehfrau Hilde und Freunden aus Neuseeland schauten im Vorbeifahren bei uns vorbei und damit es sich auszahlt kam auch unser verwandter Biowinzer mit einer Weinladung.
Da war der Garten voll.

Kenner unserer schlamperten Verhältnisse werden auch Ex-Schwiegerfreundin Claudia mit neuem Begleiter erkennen - sie machten in der Nähe Urlaub - schön, dass sie uns nicht vegessen hat.


Aber es gibt auch tierischen Besuch: ein trichterförmiges Loch beherbergt die Wohnung eines unbekannten Bodeninsektes?




Sonntag, 15. Mai 2011

Wir haben schon über die Partnerhunde erzählt...

weil wir aber gestern in



Salzburg waren, nicht nur seinetwegen





müssen wir einfach wieder über die bewegenden Momente erzählen, die wir gestern in den Räumen der Autofirma mit dem Stern erleben durften - die Übergabe der ausgebildeten

Partnerhunde

an Menschen mit besonderen Bedürfnissen. Die Gastfamilien, bei welchen die Hunde ihre Erziehung erhielten, übergaben die Tiere an jene Personen, die z.B. eine Türe nicht selbständig öffnen können - die Hunde sind darauf trainiert, dies für ihre Schützlinge zu erledigen, eine Begleitung zum Einkaufen benötigen - die Hunde können das, oder auch an Kinder mit Defiziten, die einen Gefährten und eine Aufgabe erhalten.

Die große Familie der Besitzer und Freunde von Partnerhunden war bei diesem Ereignis anwesend, wir bewundern eine befreundete Familie, die die Aufgabe der Gastfamilie mit großem Engagement wahrnimmt.





Dienstag, 10. Mai 2011

Die Tragödie aus der Sicht einer japanischen Krankenschwester

Beim heutigen gemütlichen Frühstück und anschliessendem Studium der Tageszeitung fand ich den Hinweis auf  diesen

Blog

einer japanische Krankenschwester.

Bitte einfach selbst schauen und lesen.

Freitag, 6. Mai 2011

Und täglich grüsst das Murmeltier

.. ist das nicht der Film, wo einer sich  noch so bemühen kann, aber es passiert immer wieder das Gleiche?
Einer nennt es Sabotage, ich nenne es Verfolgungswahn.

Wir haben wunderbares Wetter, die Sonne strahlt vom blauen Himmel - es ist herrlich, den Garten zu geniessen



wäre da nicht der verflixte Wasserzähler, den Herr W. heute ablesen wollte.
Als er die Grube, in welcher sich dieser befindet, öffnete, sprühte ihm ein eine Fontäne entgegen




Haupthahn abgedreht, Installateur angerufen, dieser weilt auf einer Baustelle. Geduld, heute nachmittag kommt er....
Wir haben noch einen Gartenschlauch.