Mittwoch, 8. September 2010

Ein Unglück kommt selten allein!

Unsere Leser wissen, was wir letztes Jahr mit Wasserschäden, Rohrbrüchen etc. mitgemacht haben.  Hier und hier waren unsere Nerven gefordert, bitte nicht nocheinmal.

Heuer gab es mehrere starke Unwetter - und plötzlich erschien ein grosser gelber Fleck am Küchen-Plafond. und aus dem Fensterstock (!) des Badezimmers rann das Wasser in Strömen.

Dackdecker geholt, Baumeister geholt, Meinungen angehört.

Es geht nicht anders, das Dach muss geöffnet werden.

Heute - noch scheint föhnbedingt die Sonne - ist es soweit.


Der Schaden in der Küche ist nicht mehr zu übersehen!


Die Dachdecker sind am Werk


Aber nicht genug - gestern kam per Elektropost die Nachricht aus Wien, dass die Nachbarn unter uns nasse Flecken haben!!
Haben wir in unserem früheren Leben irgendetwas angestellt, was das nasse Element beleidigte?


Kommentare:

  1. Ohweia, da habt ihr ja anscheinend wirklich sehr laut "HIER" gerufen. Ich hoffe, das alles bald repariert ist und ihr wieder trockengelegt seid!!
    Liebe Grüße
    Verena

    AntwortenLöschen
  2. Ajajajaj das ist ja schlimm.
    Ihr armen, halte die Daumen dass es bald behoben ist. Liebe Grüsse, Petra B.

    AntwortenLöschen
  3. Nein, das ist doch fast nicht möglich.
    Hoffentlich kann der Dachdecker das Dach reparieren bzw. findet er das Leck.
    Aber wieso gibt es Wasserflecken in der unteren Wohnung. Und wieso findet man sie erst jetzt?
    Ich drücke beide Daumen, daß alles bald behoben ist und vor allen Dingen: daß die Kosten nicht ins unermessliche gehen.
    Liebe Grüsse
    Irmi

    AntwortenLöschen
  4. Oh nein! Das darf doch nicht wahr sein! Ich wünsche euch wieder starke Nerven, und dass diese Albtraum bald vorbei ist.
    lg Elke

    AntwortenLöschen
  5. Ach herjeh, wieviel solches Pech soll Euch denn noch treffen. Bleibt zu hoffen, dass der Schaden einigermaßen im Rahmen zu beheben ist...

    Sei lieb gegrüßt
    Kvelli

    AntwortenLöschen
  6. Ach du meine Güte... da verschlägt es mir die Sprache. Ich wünsche euch ganz schnell Abhilfe und nie wieder solche nassen Schäden.
    Liebe Grüße
    Rita

    AntwortenLöschen
  7. Das glaube ich jetzt nicht! Habt ihr wenigstens eine Versicherung für solche Fälle? Ich drücke die Daumen, dass sich die Kosten in Grenzen halten!

    AntwortenLöschen
  8. Das kann nich wahr sein! Was kann man mehr sagen?
    LG
    Clarissa

    AntwortenLöschen

Willkommen bei uns! Wir freuen uns, dass du uns etwas mitteilst:

Es geht los!

Es  war ein Narzissenfest bei Kaiserwetter und jetzt wälzt sich die Verkehrslawine aus dem Tal.