Samstag, 5. Juni 2010

Hoch hinaus

.. unsere Leser kennen unsere Freunde im Montafon und wissen, dass sie über den Winter von hoch auf steil auf noch höher und noch steiler übersiedelt sind. Man gönnt sich ja sonst nichts mit 70, die Wohnung wurde zu gross und man entschied sich zum Umzug.

Die beiden sind sehr glücklich dort oben, erzählen uns am Telefon, wie schön die Sonne sich an den Bartholomäberg lehnt und wie herrlich das Feuer im Kachelofen flackert. Vor der Haustüre gibt es Rehlein und anderes Getier. Das Paradies ist perfekt.
Die letzte Ergänzung zum totalen Glück wäre ein Gästezimmer -  hatten sie doch mehrere in der früheren Wohnung. Das kleine Häuschen reicht nur für zwei, deswegen wurde das Gartenhäuschen zum Gästehaus erklärt. Ohne-Ohne. Ohne WC und ohne Wasser. Es lebe das Landleben, Mira hat auf dem Flohmarkt die Lösung gefunden:



EineSuppenterrine mit Deckel. Wirklich.




Kommentare:

  1. Grins. Ja wenn unsere Großeltern wüßten, was wir so mit ihrem Geschirr machen.... LG Inge

    AntwortenLöschen
  2. Originelle Idee, so ein Geschirr für alle Fälle...
    Servus und so long
    Kvelli

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Idee :-)))
    Schönen Sonntag!
    Claudia aus Italien

    AntwortenLöschen

Willkommen bei uns! Wir freuen uns, dass du uns etwas mitteilst:

Es geht los!

oder genauer gesagt, kurz nach Bad Ischl, in Strobl, wo man zur Postalm abbiegt... aber langsam, es hat sich so zugetragen: Wäre  nicht ein...