Montag, 15. Oktober 2012

Noch schnell ein Kürbis

bevor der Winter kommt!
Angeregt von Elisabeth wollte ich Kürbis einmal anders zubereiten, mir fällt immer nur die Suppe mit Kernöl ein! Da sich auch Martina und Moritz mit diesem Thema beschäftigten, bearbeitete ich heute den vorrätigen Kürbis  - eigentlich ein Fall für die Werkstatt, das war gar nicht so leicht, so ein Trumm in Scheiben zu schneiden. Aber was herausgekommen ist, schaut nicht nur farbenprächtig aus sondern hat mit einem Steinpilz-Risotto  auch köstlich gemundet. Dass als Geschmacksverstärker dank Elisabeth einige in Mangalitzaspeck gewickelte Käsescheibchen  neben den passenden Gewürzen und Kräutern ihr Übriges taten, sieht man hoffentlich auf den Fotos:





Kommentare:

  1. Obwohl wir bereits zu mittag aßen, läuft mir das Wasser im Mund zusammen. Mir geht es so ähnlich wie dir, zumeist gelangt der Kürbis als dickere Suppe auf den Tisch. Die "Beilagen" gestalten sich variantenreich zum Höhpunkt. Doch beim Anblick deiner Fotos interessierte mich schon das Rezept und vielleicht kommt der nächst Hokaido nicht ganz breiig daher.

    Schöne Grüße in die Ferne,
    egbert

    AntwortenLöschen
  2. boahhh.....bei dem Anblick läuft mir das Wasser im Mund zusammen und ich bekomme gleich wieder Hunger!!!

    Liebe Grüße Eva

    AntwortenLöschen
  3. das sieht ja lecker aus, lauter tolle Sachen die munden... die Zusammenstellung gefällt mir ausgezeichnet..
    Liebe Grüsse Elke

    AntwortenLöschen
  4. Bei uns wurden bisher auch alle Kürbisse als Suppe verarbeitet...die Variante mit dem Überbacken stelle ich mir sehr delikat vor...beim nächsten Kürbis probiere ich das unbedingt mal aus.
    Herzliche Grüße von Lollo

    AntwortenLöschen
  5. Darf ich schnell zum Essen kommen? Ich habe noch nie Kürbis gegessen.
    Lieben Gruß
    Poldi

    AntwortenLöschen
  6. Ist noch etwas übrig für mich?
    Herzlichen Gruß
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  7. Lecker sieht das aus !!!! Hier gibt es in der Kürbiszeit
    auch gebackenen Kürbis vom Backblech. Den schneide ich auch in Streifen,
    den Hokaido mit Schale und ein paar Kartoffeln und Möhren mit dazu.
    Gut salzen,pfeffern mit Rapsöl beträufeln und darüber eine Handvoll
    Sesamkörner. Dazu gibt es Schmandcreme mit Kräutersalz.
    Schmeckt auch gut.
    Ich wünsche euch einen schönen Abend.
    LG Rita

    AntwortenLöschen
  8. mmmmmmmh ... schaut lecker aus ... ich schiebe auch mal ein Tellerchen durch den PC ;-)
    lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen

Willkommen bei uns! Wir freuen uns, dass du uns etwas mitteilst:

Es geht los!

Es  war ein Narzissenfest bei Kaiserwetter und jetzt wälzt sich die Verkehrslawine aus dem Tal.