Herbst

Herbst

Samstag, 24. März 2012

mit WinstonChurchill

sagten wir uns:

Man soll dem Leib etwas Gutes bieten, damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen

Und schleppten unsere ausgemergelten Leiber zum Griechen, wo wir mit lieben Freunden nicht nur griechischen Wein tranken, sondern auch allen diätischen Absichten zum Trotz so richtig tafelten!

Übrig blieb nur diese zerknitterte Serviette


Heute leben wir wieder wie die Spartaner, damit wir morgen unsere ersten Besucher, seit die neue Küche  in Betrieb ist, einkochen dürfen, was uns richtig freut! 

10 Kommentare:

  1. Ihr macht es richtig. Man darf sich nicht nur kastaien.
    Ich wünsche euch so richtig viel Freude in der neuen Küche.
    Liebe Grüße
    Irmi

    AntwortenLöschen
  2. Hin u. wieder muss man mal über die Stränge schlagen. Was wär den dass sonst für ein Leben?
    LG Elke

    AntwortenLöschen
  3. An Efcharisto und an die ersten drei Wörter kann ich mich noch gut erinnern, die Worte haben sich seit unseren Kreta-Urlauben verinnerlicht!
    Also liebe Traude, erst zeigst du uns die Formel für den Kalorientagesumsatz...der ja bei mir auf Grund meines Alters sehr sehr niedrig ausfällt und nun den Ausspruch Churchills....du meine Güte, da bin ich jetzt wirklich verunsichert.
    Ne Spaß beiseite, ab und zu mal der Völlerei frönen und dann wieder darben ist auch unsere Devise.
    Viel Spaß mit dem Besuch und gutes Gelingen bei der Kocherei in der neuen Küche!
    Schönen Sonntag und liebe Grüße!
    Herzlichst Lollo

    AntwortenLöschen
  4. Na dann gutes Kochen in der neuen Küche und gutes Gelingen.
    Lieben Gruß
    Poldi

    AntwortenLöschen
  5. Viel Freude mit der neuen Küche und liebe Gäste die gern wiederkommen. schönen Sonntag sagt euch die Ilse.

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,
    diesen tollen Spruch werde ich mir merken!!!!! ;-)) Den kann man doch wirklich gut immer als Ausrede benutzen!! Ab und zu muss man sich einfach verwöhnen!!!
    Einen wunderschönen Sonntag für euch und liebe Grüße,
    Christa

    AntwortenLöschen
  7. So, so.
    Ausgemergelte Leiber.
    Bei Wienern.
    Das glaub ich ja auf's Wort - hahaha!

    Hauptsach es schmeckt! - heisst's in Bayern.

    Herzliche Krise ;-)

    AntwortenLöschen
  8. "Man soll dem Leib etwas Gutes bieten, damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen" — gefällt mir:-)
    Viel Freude in der neuen Küche.
    LG Clarissa

    AntwortenLöschen
  9. mir kommen fast die tränen - wegen dem ausgemergelt. vielleicht wechselt ihr mal das header-foto, damit man es beurteilen kann!:-)
    liebe grüße
    ingrid

    AntwortenLöschen
  10. Danke, ihr Lieben, für das mehr oder weniger Verständnis für unseren Schwächeanfall!
    Liebe Grüsse an alle

    AntwortenLöschen

Willkommen bei uns! Wir freuen uns, dass du uns etwas mitteilst: