Dienstag, 1. November 2011

Mit 2 linken Stricknadeln oder

"kann mir da bitte jemand helfen?"

Keine Angst, das wird jetzt kein Handarbeitsblog, da hätte ich früher anfangen müssen. Ich hatte bereits in der Volksschule - lang ist es her - ein eigenartiges Verhältnis zu meiner Handarbeitslehrerin. Und das begann so:
bei uns gab es Schulmilch in 1/4 Liter Flaschen, welche in einen Metallkorb geschlichtet waren, ich bin nämlich :-) vor der Kunststoffzeit in die Schule gegangen! Im Klassenzimmer stand ein grosser, schwarzer Koksofen, den der Schulwart aus einem blechernen Kohlenkübel fütterte.  Wir Nachkriegskinder mussten auch in der russischen Besatzungszone von Wien nicht frieren.
Ich kann mich auch erinnern, dass ich die frische Schulmilch sehr liebte.

Bis es zu diesem mein weiteres Leben beeinflussenden Vorfall mit der Handarbeitslehrerin kam: sie stellte den Korb mit der Schulmilch auf das schwarze Ofenungetüm, um den Kindern Gutes zu tun und die Milch zu wärmen. "Bitte meine nicht" bettelte ich, weil ich einfach warme Milch nicht ausstehen konnte, sie hatte aber kein Einsehen, bis ich zu weinen begann. "Schaut, jetzt heult sie" Das war das Todesurteil für meine weitere Handarbeitskarriere, die notwenigen Arbeiten wie Sockenstricken erledigte meine gütige und mitfühlende Oma! Und auch das Todesurteil für meinen Milchkonsum! Ich hasse Milch.

Die Nebel des Vergessens fielen über dieses Ereignis, es fiel auch weiter nicht auf, dass ich keine strickende Oma war und mir die Milch mit der Pipette in den Kaffee träufle.

In der letzten Zeit jedoch bilde ich mir ein, die spannenden   Fernsehabende mit einer Tätigkeit verbringen zu wollen. Lesen geht nicht, da redet immer der Jauch oder Assinger dazwischen. Na gut, Stricken ist doch so modern, ob ich das wohl schaffe ?
Ich habe von Melitta erzählt, die mir helfen wollte, dazu kam es leider nicht mehr.

Sehr langer Rede kurzer Sinn: ich stricke abends! Als Erstlingswerke machte ich Zugluftstopper, danach bildete ich mir einen Möbius ein! Mathematiker kennen Herrn  Moebius der dieses tolle Moebiusband erfand, das man in der Strickerei für einen gedrehten Schal verwendet.
Mithilfe Internet-Strickanleitung und einer Fahrt nach Bad Goisern - das hiesige Handarbeitsgeschäft hatte die nötige Stricknadel nicht auf Lager und meine Bestellung ging schief -  gelang mir das Wunderwerk, gar nicht so schlecht.
Aber jetzt komme ich zum Kern meiner Erzählung: ich mache mir gleich Pulswärmer dazu, mit Daumenloch, versteht sich, sonst verrutschen sie.
Angeschlagen, gestrickt, keine Hexerei -oh mein Gott, das Daumenloch!! Meine Oma hat  doch alle schwierigen Stellen gestrickt. In der Anleitung auf youtube sagt sie, soundsoviele Maschen abketten und in der nächsten Reihe wieder aufnehmen. Wie bitte geht das ?

Ich habe es fantasievoll probiert, aber das Daumenloch hat jetzt irgendwie noch ein Loch!!



Hat vielleicht jemand Pulswärmer zu verkaufen??

Kommentare:

  1. Hallo Traude!
    Hier kannst Du ein Video ansehen, wie eine Schlaufe eingestrickt wird:
    http://www.garnstudio.com/lang/de/video.php?id=152
    Lieben Gruß
    Poldi

    AntwortenLöschen
  2. Ich stricke auch gerade Stulpen und probiere verschiedene Varianten aus. Mit Daumenkeil und ohne Daumenkeil. Mir persönlich gefällt die Variante ohne Daumenkeil besser und ich finde auch die Stulpen sitzt besser. Schau mal hier, die Variante gefällt mir am besten und ist auch einfacher http://www.landlust.de/index.php/Stricken/View-category.html?dir=DESC&limit=5&limitstart=5&order=name

    Bei nadelspiel.com gibt es auf Youtube sehr gut beschriebene Videos mit Daumenkeil.
    Viel Spaß !!
    Liebe Grüße aus dem sonnigen Rheinland

    AntwortenLöschen
  3. Viel Spass beim Stricken! Bis spät in meine Zwanziger hab ich es auch gerne gemacht, aber danach hat mir die nötige Ruhe und Ausdauer, die man dazu braucht gefehlt. Aber vielleicht kommt das ja wieder zurück!
    Telc: Ich war auch ganz besonders beeindruckt von den schönen großen sonnigen Hauptplätzen in Mähren. Ich war zum ersten mal in Znaim, Trebic und Telc, und die Hauptplätze aller dreier Städte haben mich fasziniert. Auch die Lage der Orte! Wir werden sicher wieder Ausflüge nach Mähren unternehmen!
    Liebe Grüße ins schöne Salzkammergut, Maria.

    AntwortenLöschen
  4. Das war ja eine interessante Geschichte aus deiner Schulzeit!
    Ich bin Rechtshänder, aber als wir in der Schule Handarbeit hatten, hatte ich zwei linke Händer, Dank meiner Handarbeitslehrerin. Merkwürdig war, dass sofort nach der Scuhulzeit war es viel besser und heute stricke ich gerne. Du kannst, alles was du willst – viel Spass beim Stricken!
    Liebe Grüße aus Finnland

    AntwortenLöschen
  5. Also wenn ich die Geschichte so lese, kommen mir meine ganzen alten Rachegefühle gegenüber einem bestimmten Lehrer aus der Volksschule hoch. Der war der gleiche Vollkoffer wie deine Handarbeitslehrerin.

    LG!

    AntwortenLöschen
  6. wo sind die fotos deiner kunstwerke - mit oder ohne daumenloch??
    lg aus der sonne
    ingrid - waldviertel

    AntwortenLöschen
  7. Danke für diesen Post. Lustig finde ich, dass Du jetzt auch strickst wo ja hier sonst nie von Handarbeit die Rede war. Mich verleiten die Weiten des Internets auch zu immer mehr Handarbeiten, ist schon ansteckend die kreative Kraft.
    Nadelspiel kann ich nur empfehlen dort wird jede Technik und alle Kniffen ums Stricken erklärt. Ich habe dort die Bumerangferse gelernt :)
    Nr weiter so...
    Alles Liebe
    Teresa

    AntwortenLöschen
  8. Ja, das finde ich toll, wenn Du dich über Stulpen traust!Wer einen Möbius stricken kann schafft auch Armstulpen!Bei diesem Link findest Du wirklich brauchbare Hilfe

    http://www.nadelspiel.com/?s=armstulpen&x=0&y=0

    Ich hab das stricken auch nicht im Handarbeitsunterricht gelernt, sondern von meiner Oma. Und fürs stricken ist es nie zu spät!Aber was sage ich Du kannst es ja perfekt- den Möbius schafft nicht Jeder! Also nur Mut und viel Erfolg!
    Liebe Grüße aus Wien
    lillibeth

    AntwortenLöschen
  9. Stricken... Damit habe ich nichts am Hut. Mal abgesehen davon, dass ich mich bisweilen in dummen Sprüchen verstricke.

    AntwortenLöschen

Willkommen bei uns! Wir freuen uns, dass du uns etwas mitteilst:

Es geht los!