Donnerstag, 9. Dezember 2010

Wort - Unwort - Spruch - Unspruch des Jahres

wie jedes Jahr beglückt uns eine Jury mit der Wahl von Wort und Spruch sowie Unwort und Unspruch des Jahres - heute werden diese für 2010 veröffentlicht:

Das Wort des Jahres: Fremdschämen

Das Unwort des Jahres: humane Abschiebung 

Der Spruch des Jahres: "Ich werde auf die Einhaltung des Defizits achten!" von Finanzminister Josef Pröll am 24. November 2010 in einer ORF-Nachrichtensendung.

Der  Unspruch des Jahres: "Es gilt die Unschuldsvermutung"

Quelle

Kommentare:

  1. Immer wieder was Neues - diesmal ganz neue Begriffe für mich:) Vielen Dank!
    LG Clarissa aus Finnland

    AntwortenLöschen
  2. Super! Wo das immer her hast?
    Der Pröll-Sager ist ein super Freud´scher Versprecher.
    LG Ferdi

    AntwortenLöschen
  3. hab auch gerade drüber geschrieben (morgen). fremdschämen ist ein hübsches wort.
    lg nach wien
    ingrid

    AntwortenLöschen
  4. Ja, Fremdschämen ist wirklich für mich das Wort des Jahres... Morgen kommt ein Gorch Fock Post, grins..

    AntwortenLöschen
  5. "... es gilt die Unschuldsvermutung" fasziniert mich immer wieder.
    Lieben Gruß
    Poldi

    AntwortenLöschen
  6. Die Absicht auf das Defizit achten kommt den immer wieder kehrenden guten Vorsätzen zum Neuen Jahr gleich...

    Servus und so long
    Kvelli

    AntwortenLöschen
  7. Nur kopfschüttelnd kann man dies " von sich gegebene " zur Kenntnis nehmen ..
    Die Menschen sind schon oft sonderbar..
    Herzlichst
    ♥☼♥Barbara♥☼♥

    AntwortenLöschen
  8. Mir stoßen im Laufe des Jahres auch immer wieder Wörter aus, die mich schütteln lassen:

    zum Beispiel: Parallelgesellschaft oder Migrationshintergrund.

    Oder neuerdings hier in Niedersachsen "Oberschule".

    LG Heidi

    AntwortenLöschen

Willkommen bei uns! Wir freuen uns, dass du uns etwas mitteilst:

Es geht los!