Mittwoch, 6. Oktober 2010

Umweltkatastrophe in Ungarn

Diese Meldung kann nicht unkommentiert an uns vorbeigehen, obwohl unsere Angehörigen und Freunde (noch) nicht davon betroffen sind. Man spricht von der schlimmsten Umweltkatastrophe, die sich Ungarn je ereignete!
Die Firma MAL Magyar Aluminium verspricht auf ihrer Homepage unter dem Punkt "Umwelt" vollmundig:

"Der Rotschlamm wird in gut lokalisierten, modern ausgebauteten, betriebsicher und mit Monitoringssystem versehenen Deponien gelagert. Grosse Aufmerksamkeit wird auf die Rekultivation der Rotschlammdeponien gerichtet, die Abdeckung der bereits aufgefüllten Becken mit Ackererde und Pflanzen ist kontinuierlich. Das Umweltmanagementsystem nach ISO 14001 wurde im Jahre 1999 eingeführt"

Die Meldungen über das Geschehene lassen uns über den Wert von Zertifizierungen nachdenken. Das Heruntermachen der Gefahr - ist ja nur Natronlauge (die man auch zum Brezelbacken verwendet) - kommt wie Hohn herüber!

Den furchtbaren Anblick zeigen diese Bilder und der Bericht einer regionalen Zeitung!

Kommentare:

  1. Wir haben es gestern auch noch im TV gesehen und waren sprachlos....LG Inge

    AntwortenLöschen
  2. Das macht einen wirklich wütend, wie wir Menschen mit unserer Umwelt umgehen!!
    Danke für deine netten Grüße bei mir! Ich beneide euch um die Sonne - wir hocken seit Tagen im dicken Nebel fest :-(!
    Liebe Grüße
    Verena

    AntwortenLöschen
  3. Das alles ist fürchterlich. Eine Umweltkatastrophe jagt die andere. Und wir werden belogen und hinter das >Licht geführt. Ich bin sicher, daß die Unternehmen über die Risiken informiert sind. Man läßt es darauf ankommen. Es wird schon gut gehen.
    Liebe Abendgrüße
    Irmi

    AntwortenLöschen
  4. Es ist immer das Selbe. Es wird immer alles heruntergespielt. Sowas regt mich fürchterlich auf! Ob im Golf von Mexiko, Tschernobil od jetzt in Ungarn (die Liste ließe sich endlos vortsetzten), überall das Gleiche Muster.
    lg Elke

    AntwortenLöschen
  5. Somit hat die MAL 1 Milliarde Liter Gift kostengünstigst entsorgt. Sie ist aber bereit, 400,-- Euro (vierhundert!!!) pro geschädigten Haus zu bezahlen.... Soviel Zynismus schafft nicht einmal Nord-Koreas irrer Diktator. Irgendwann lässt sich das Volk diesen Wahnsinn nicht mehr gefallen.
    LG Sigibua

    AntwortenLöschen
  6. Unsere Erde wird Stück für Stück kaputt gemacht.
    Sigi spricht mir aus dem Herzen.
    Lieben Gruß
    Lemmie

    AntwortenLöschen
  7. Es ist eine furchtbar schreckliche Katastrophe, die wohl neben Tschernobil, und dem Golf von Mexiko zu den Schlimmsten der Menschheit gehört.
    Die armen Menschen haben mein Mitgefühl...
    - was wird werden ?
    Traurige Grüsse
    ♥☼♥Barbara♥☼♥
    Ps: Schicke euch liebe Wochenend-Grüsse ins Herrenzimmer.

    AntwortenLöschen

Willkommen bei uns! Wir freuen uns, dass du uns etwas mitteilst:

Es geht los!