Mittwoch, 20. Oktober 2010

Rückblick

Während der Bratapfelduft wie jedes Jahr um diese Zeit das Haus durchstreift, plaudern wir über die letzten Ereignisse. Wer mag, ist zum Zuhören eingeladen.

Da war doch unsere Herbstreise, die uns traditionell zuerst einmal zu den Drechslertagen nach Aurolzmünster führte.



Das Wetter war schlecht, doch wir hatten eine Weiterfahrt nach Vorarlberg zu unseren Freunden Walter und Mira geplant, so liessen wir uns nicht abhalten, uns über deutsche Lande ins Ländle zu hanteln.

Länger als gedacht dauerte die Fahrt, sehr gut gefallen hat es uns im Allgäu, wo wir uns auch Zeit für eine Kaffeepause nahmen:


Besonders das in der Speisekarte verewigte Gebet hatte es uns angetan:




Zur Jausenzeit wollten wir auf dem Bartholomäberg sein, also ging es weiter, obwohl mancher Ort sich eine Besichtigungspause verdient hätte. Wunderschön - trotz Regen -  präsentierte sich Oberstaufen. Vielleicht beim nächsten Mal..

Wir erreichten das Ländle, die Region Fontanella-Faschina, und dort begrüsste uns diese Stimmung:





Es war im September, wir hatten Sommerreifen - knapp unter der Schneegrenze kamen wir noch durch.

Auf dem Bartholomäberg wurden wir von unseren beiden Almöhis  schon herzlichst erwartet, Mira und Walter haben sich grösste Mühe gegeben, das Gästehäuschen wohnlich zu machen, und so empfing es uns:


In diesem Häuschen befindet sich alles, was Gäste brauchen: Doppelbett, Kästchen, Kleiderhaken, sogar eine Miniküche mit Kühlschrank und Kaffeemaschine und ein Heizradiator!!






Hier sieht man vom Haupthaus
zum terassenförmig angelegten Garten mit Gästehaus und Sanitäreinrichtung (sprich Plumpsklo ;-)).
Dahinter nur mehr Wald und Stille.





Wie immer, wenn wir die beiden besuchen und es gibt schlechtes Wetter, fahren wir nach St. Gallen in die Schweiz und geben uns dem  Einkaufsrausch hin, wohl wissend, dass die Zeiten, als man hier günstig einkaufen konnte, lange vorbei sind, aber wer schwelgt nicht gerne in vergangenen Zeiten?


 

Nach zwei schönen Tagen und gemütlichen Abenden lassen wir die zwei Freunde mit ihrem wunderbaren Bergpanaroma zurück und wenden uns der nächsten Etappe unserer Herbstfahrt zu.
Vielleicht gibt es morgen wieder eine Wartestunde auf den Bratapfel - dann geht es weiter mit der Erzählung!

Kommentare:

  1. Das war bestimmt eine schöne Reise, wenn auch das Wetter nicht berauschend war. Ich bin schon auf die nächste Erzählung neugierig.
    lg Elke

    AntwortenLöschen
  2. Das war eine schöne Reiebeschreibung. Ich bin Euch gern gefolgt.
    Auch das Berghäuschen ist mehr als urig. Für einige Tage würde ich es dort auch aushalten.
    Liebe Grüße
    Irmi

    AntwortenLöschen
  3. Oh, war das gemütlich ♥
    Und ein neues Wort habe ich gelernt: Plumpsklo! Blogs sind eine gute Informationsquelle:))

    AntwortenLöschen
  4. Eine schöne Ausfahrt war das. Dankeschön. Wie sagt man so schön, es gibt kein schlechtes Wetter, nur falsche Kleidung. LG Inge

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,
    ganz leise habe ich mich hereingeschlichen und ein wenig gestöbert. Und das, was ich hier an Worten und Bildern vorfinde, gefällt mir richtig gut.
    Das Gästehäuschen eurer Freunde ist ganz entzückend und besonders das letzte Bild mit dem Bergpanorama hat mich begeistert. Ich liebe die Berge und muß leider ein gutes Stück fahren, bis ich sie erreiche.

    Liebe Grüße von 2 B's World

    AntwortenLöschen

Willkommen bei uns! Wir freuen uns, dass du uns etwas mitteilst:

Es geht los!

ist nicht aufgehoben,  die Grippe hat unsere C. und damit auch uns überrascht. Flammkuchen und Glühudler (Uhudler Glühwein) und nachher Lebk...