Sonntag, 8. November 2009

Schöne Momente im Herbst -5-

Es kommen die Tage, an denen sich der Nebel nicht hebt, die kalt, diesig und nass sind - so richtige Stubenhocker-Tage.


Wir haben es gerne, wenn der Bratapfelduft durch das Haus zieht, das sind schöne Momente, die trübe Herbsttage wunderschön machen: in diesen Keramik-Apfelbräter setzen wir einen Apfel, das Kerngehäuse wird entfernt - in die Höhle kommt Zucker. Wenn das Teelicht abgebrannt ist, ist der Apfel fertig - Preiselbeeren dazu - köstlich.




Und damit sagen wir "pfiat euch" bis demnächst, die Wissenden kennen den Grund und für alle anderen folgt die Erklärung in Kürze.

Kommentare:

  1. Das ist ja doll, so habe ich noch nie einen Bratapfel zubereitet. Werde mich mal bemühen, auch so ein Töpfchen dafür zu besorgen. Und ja, das gehört wahrlich zu den schönen Momenten dieser Jahreszeit...
    Sei lieb gegrüßt
    Kvelli

    AntwortenLöschen
  2. Wie lange brennt denn so ein Teelicht? Meine brauchen über 4 Stunden bis sie abgebrannt sind

    AntwortenLöschen
  3. @Bulgariana
    Wir verwenden die Teelichter von IKEA, die brennen zwischen 2 1/2 bis 3 Stunden. Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. @kvelli
    Weihnachtsmärkte sind eine gute Zeit dafür.

    AntwortenLöschen
  5. Mmmh, das sieht ja total lecker und gemütlich aus. Bei mir gibt es Bratäpfel aus der Microwelle, zugegeben, nicht lange so stilvoll und urig, schmeckt aber auch gut ;-)
    Liebe Grüße von: Beate

    AntwortenLöschen
  6. :) das klingt sehr lecker .. und sieht urgemütlich aus. Genau das Richtige an solchen nasskalten grauen Herbsttagen! Eine gute Idee und habt Dank für die Anregung - wir werden uns mal wieder Bratäpfel zubereiten.

    Viele Grüsse zu Euch aus dem "Schwobaländle" :))
    Ocean

    AntwortenLöschen
  7. Bis bald. Eine schöne Zeit wünsche ich euch
    Lemmie

    AntwortenLöschen
  8. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  9. Oh, an diesen Dingern bleib ich immer hängen, wenn ich in irgendwelchen Läden drüber stolpere... allerdings hätte ich nicht gedacht, dass sie funktionieren. Deshalb habe ich auch bis jetzt noch keins gekauft. Könnte sich nun allerdings ändern...

    Danke für deinen Bericht :o)

    AntwortenLöschen
  10. @Plauderpause: Hauptsache, es schmeckt und duftet!

    @oceanphoenix: gehört bei uns zum Herbst!

    @Lemmie: danke, ebenfalls

    @Petra: warum nicht selbermachen!

    AntwortenLöschen
  11. großartige idee. ich hab sowas noch nie gesehen, oder noch nie gemerkt wofür es ist und es immer für duftlämpchen gehalten. aber jetzt hab ich schon einen schönen im netz gefunden. danke für den tipp. damit wirds im verregneten berlin auch etwas weihnachtlicher.

    AntwortenLöschen
  12. Herrlich, es duftet schon nach Bratapfel bei mir im Haus !
    Alles Liebe, macht es gut und ich freue mich auf ein Lebenszeichen, wenn ihr wieder mehr Zeit habt.
    Bis dann, Cornelia

    AntwortenLöschen
  13. Ich liebe Bratäpfel...besonders wenn es knackig kalt draußen ist, wärmen sie so richtig auf. Ich fülle sie mit Dominiosteinen ( natürlich aus Schokolade und Marzipan ) ;-))) und dazu Vanillesoße. Lecker !!!
    Liebe Grüße
    Rita

    AntwortenLöschen
  14. Hallo, na das ist ja toll, solche Apfelbrattöpfchen hab ich noch nie gesehen, na hier in Schweden sind die ja nicht aktuell die Bratäpfel, und auf meinen Besuchen in D-Land sah ich sie auch noch nie. Rat mal was ich dieses Wochenende also modelliere? Die drehscheibe wird angeleiert, juhuuuu. Danke für den Tipp.
    Liebe Grüsse aus Skåne, Petra

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Wienermädl + Co, ich habe aus Termingründen mein Bloggerdasein aufgegeben. Danke für die netten Kommentare! Ich werde euch gerne weiterhin besuchen kommen, wenn es mir die Zeit erlaubt. Alles Liebe, Cornelia (Sunny Latinus)

    AntwortenLöschen
  16. Schade, liebe Cornelia, aber wir freuen uns, wenn du uns besuchst!

    Mach die keinen Stress - liebe Grüsse

    AntwortenLöschen
  17. Willkommen daheim sozusagen:) Ich hab auch so einen Bräter - irgendwo in meinen Weihnachtskisten??? Aber vielleicht mache ich einfach Mal Bratäpfel im Ofenrohr. Es soll ja wieder greisslig werden die Tage. Ist eine gute Idee - statt Kuchen.

    Guten Appetit jedenfalls

    LG ninifee

    AntwortenLöschen
  18. liebe Gruesse aus Neusiedl am See - ich geniesse hier die Aepfel (die Ernte war sehr gut in 2009). ich will eine Tarte Tatin machen (heute oder morgen) :).

    AntwortenLöschen
  19. @ninifee: sicher, es zahlt sich aus!

    @Lara: hören wir davon, wie sie wird?

    AntwortenLöschen

Willkommen bei uns! Wir freuen uns, dass du uns etwas mitteilst:

Es geht los!