Sonntag, 15. November 2009

Wohin mit den vielen Äpfeln?




Fragten wir uns - da kam gerade rechtzeitig die Idee mit der Tarte Tartin - die verkehrte Torte!

Weil Lara in ihrem Kommentar eine Tarte Tartin ankündigt, wollen wir unsere kürzlich gemachte nicht verheimlichen:

Eine Pfanne mit dickem Boden haben wir mit Butter ausgelegt, dick mit Kristallzucker bestreut, Äpfel entkernt und geschnitten, die Pfanne damit ausgelegt, dann haben wir in Schnaps eingelegte Rosinen - ein bisschen viel - darübergestreut und die Pfanne bei kleinem Feuer auf dem Herd etwa eine Stunde stehen lassen. Es war schwer zu widerstehen , die karamellisierte Masse nicht sofort aufzuessen, deswegen haben wir uns beherrscht und wie vorgeschrieben Blätterteig darübergestülpt, eingestochen, mit Ei bestrichen und für 12 Minuten ins Rohr damit.

Noch warm haben wir das Ergebnis zum Kaffee restlos verdrückt.

Kommentare:

  1. Das scaut lecker aus, könnte mir jetzt auch gut munden, so zwischendurch...
    Sei lieb gegrüßt
    Kvelli

    AntwortenLöschen
  2. Da hat man den alten Werbespruch förmlich im Ohr: wenn ich nur aufhörn könnt ! ! !

    AntwortenLöschen
  3. Sieht köstlich aus! Ob Ihr's glaubt oder nicht, den Duft der Äpfel riech ich sogar ganz deutlich :)
    Schöne Woche!

    AntwortenLöschen
  4. Da träume ich immer noch von Bratäpfeln und schon kommt ihr mit der nächsten Verlockung.
    Schöne Woche wünscht, Petra B.

    AntwortenLöschen
  5. Ich kenne die Tart, nur am Herd voher ist mir neu. Nach dem Stürzen, kann man, wenn man will, Rahm darüber geben. Hört sich vielleicht komisch an, aber es schmeckt SEHR GUT. Probier es einmal aus. Liebe Grüße.

    AntwortenLöschen
  6. Das Rezept klingt einfach und das Ergebnis sieht sensationell aus! Ich habe mich bisher nie getraut eine Tarte Tatin zu machen, aber ich glaube diese eine backe ich ganz ganz bald :)

    AntwortenLöschen
  7. @alle: uns hat sie so gut geschmeckt, dass wir es weitergeben wollten. Das mit dem Sauerrahm weren wir demnächst versuchen!

    AntwortenLöschen
  8. Danke für den Hinweis: Tarte Tartin hab ich schon lange nimmer gemacht - die wird demnächst fällig!

    AntwortenLöschen
  9. Tarte Tartin macht mein Mann auch manchmal, er ist der Hobbykoch in unserer Familie, und sie wird auch immer lecker. Ich "beneide" Euch um die vielen Äpfel, was wir an Nüssen zu viel haben fehlt uns bei den Äpfeln.
    Liebe Grüße
    Teresa

    AntwortenLöschen
  10. Ich habe gerade gemacht einen "Versunkener Apfelkuchen" :)). Ich habe das Rezept in einem Buch gefunden (Christa Schmedes - Lieblings-Kuchen). Ich habe das Rezept ein wenig veraendert aber es schmeckt soooooo gut :))! Bilder morgen :)!

    AntwortenLöschen

Willkommen bei uns! Wir freuen uns, dass du uns etwas mitteilst:

Es geht los!

Fachfrau für Missgeschicke, Pechvogel, was auch immer ich bin, stellt euch vor, was mir passiert ist: Mein lange erwartetes Kochbüchle...