Freitag, 4. September 2009

Menü für alle Gelegenheiten

An diesem total verregneten Freitag lesen wir im "was ist los", dass die Kraglhütte heute Fleischkrapfen anbietet.
Da es sich bei dieser Hütte nicht um eine Alm sondern eher um eine am Fusse eines Liftes gelegene Jausenstation handelt, die mit dem Auto gut erreichbar ist, schreckt uns das Wetter nicht ab, Fleischkrapfen klingt zu verlockend!

Die Speisekarte sagt alles über die urige Küche, wo Mutter alles händisch und traditionell zubereitet!

Das sind sie, Fleischkrapfen - Selchfleischfülle in einen Germteigfladen eingepackt und schonungslos schwimmend im Fett ausgebacken, dazu Bohnenkraut! Sie werden mit den Fingern gegessen, zum Kraut gibt es eine Gabel. Für die nächsten drei Tage ist nach dieser Mahlzeit der Kalorienbedarf gedeckt, aber 1 x im Jahr, wer kann denn da nein sagen?

In der Speisekarte steht auch "Hutessen", nein, nicht die Steirerhüte werden hier verspeist, sondern auf diesem Gerät gebratenes Fleisch:

Die Kraglhütte bedient aber auch eine Marktlücke, wie wir lesen konnten:
Das "Scheidungsmenue"! Die Torte dazu gibt es gratis.



Für die Radfahrer gibt es vor der Haustüre eine Trinkwasser-Tankstelle, eine besonders nette Geste!


Kommentare:

  1. Die Fleischkrapfen sehen ja lecker aus, aber da braucht man schon einen guten Magen, um das verdauen zu können!!
    Das schlechte Wetter hat uns heute auch erwischt - macht jetzt nicht so viel, weil unsere Regentonnen fast leer waren. Man muss halt immer positiv denken :-)!
    Liebe Grüße
    Verena

    AntwortenLöschen
  2. Verena, der Regen beschert uns auch ein bißchen Ruhezeit!

    AntwortenLöschen
  3. oh, da hattet ihr also auch enen solch bescheidenen Freitag ..hier begann bereits am Do-Abend ein heftigster Regen, mit Bildausfall im TV ..
    wie schön, dass ihrs euch dann so gemütlich gemacht habt ...
    die Krapfen sehen echt lecker aus ..
    Ein schönes Wochenende für euch - unsere Prognose für den Norden heisst- viiiel Nässe von oben :-(
    ♥☼♥Barbara♥☼♥

    AntwortenLöschen
  4. Ich hab ja sehr viel übrig für so deftige Gerichte und es hätte mir auch sehr gut geschmeckt. Ich glaube, ich mach mich mal auf die Suche nach einem Rezept :-) Nächste Woche soll es zumindest hier in Mitteldeutschland nochmal sehr annehmbares Wetter werden. Ich hoffe in den Alpen auch :-)

    AntwortenLöschen
  5. Diese Trinkwasserstelle ist echt eine tolle Idee. Bei uns kaum vorstellbar, leider...
    Sei lieb gegrüßt
    Kvelli

    AntwortenLöschen
  6. Barbara, es hat ordentlich abgekühlt (wiedereinmal zum einheizen), aber das Tief zieht bereits ab, man macht das beste draus.

    Anikó: Rezept ist veröffentlicht!

    Kvelli: das Tollste war, dass ein Radfahrer in die Stube kam und sich artig für das Trinkwasser bedankte, das haben wir auch noch nicht erlebt.

    AntwortenLöschen

Willkommen bei uns! Wir freuen uns, dass du uns etwas mitteilst:

Es geht los!