Mittwoch, 23. September 2009

Leben mit (Haus)Tieren!

Aber - was zuviel ist, ist genug!
Ein Wespenjahr, richtig!
Normalerweise sehr angriffslustig, richtig!

Nicht so bei uns, wir haben einige Weinstöcke, die sich, trotz winterlicher Kälte, recht gut entwickelt haben und auch schon recht ansehnlich tragen.
Heuer jedoch mußten wir mit den Resten vorlieb nehmen, die Wespen stürzten sich in Legionen auf die Trauben und ließen für uns nur noch klägliche Reste übrig. Naja, wenigstens ließen sie uns in Ruhe.




Kommentare:

  1. Von einer Wespenplage sind wir in diesem Jahr gut verschont geblieben. Auch Mücken waren nur vereinzelt unterwegs.
    Aber klar, ist schon sehr ärgerlich, wenn sich so eine Meute über die herrlichen Früchte hermacht.
    Sei lieb gegrüßt
    Kvelli

    AntwortenLöschen
  2. Das haben wir Gott sei Dank nicht, dafür eine Traubenernte wie schon lange nicht. Hagel hat uns ja verschont und das feute Wetter dürfte unserem mehr als hundertjährigen Weinstock nicht geschadet haben. So süß wie heuer waren sie schon lange nicht. Das gäbe sicher einen prächtigen Wein wenn wir sie nicht vernaschen würden.
    LG aus der Thermenregion

    AntwortenLöschen
  3. Böse Biester sind das, na wirklich!
    *gg*

    AntwortenLöschen
  4. Unsere Trauben sahen letztes und vorletztes Jahr auch so aus, heuer haben wir sehr früh schon die ersten abgeschnitten und nur einige wenige den Wespen überlassen. Die ersten Trauben waren nicht so süß aber wir hatten welche zum selber essen.
    Staniolstreifen oder CD in den Weinstock hängen hat nichts gebracht weil es eben Wespen sind und nicht Vögel.
    Liebe Grüße
    Teresa

    AntwortenLöschen
  5. Nach unseren Urlaub waren die Trauben auch weg, es war zu ruhig auf der Terrasse. Es gibt also heuer, kein Isabella-Gelee. Vielleicht nächstes Jahr, mit Netzbespannung. Liebe Grüße, Elisabeth

    AntwortenLöschen

Willkommen bei uns! Wir freuen uns, dass du uns etwas mitteilst:

Es geht los!