Montag, 1. Dezember 2008

Paramentik



„Paramente“ nennt man Textilien für den gottesdienstlichen Gebrauch. Dazu gehören Priestergewänder sowie auch die Aussattung des sakralen Raumes.


Wir hatten das Glück, vor Jahren auf einem Weihnachtsmarkt in Steinerkirchen einen Adventschmuck aus der Paramentik-Werkstätte der Benedikinerinnen erstehen zu können.


Seither begleitet uns dieser Schmuck durch den Advent.


1 Kommentar:

  1. In diesem Blog gibt es immer so viel zu lernen! "Parament" war etwas neues für mich.
    "A dulli g'stöts Madl" oder "Holzpyjama" - Übersetzung bitte!
    Über die witzigen Grabinschriften habe ich gut gelacht:)

    AntwortenLöschen

Willkommen bei uns! Wir freuen uns, dass du uns etwas mitteilst:

Es geht los!