Montag, 6. Oktober 2008

Frisch-saftig-steirisch ... mehr darüber hier

Die steirische Apfelernte ist - gleichzeitig mit der Weinlese - voll im Gange.

Wie gesund Äpfel sind, wissen wir alle. Wie alt diese Frucht ist, können wir nur erahnen, wenn wir an den Sündenfall denken - deswegen heißt der Apfel lat. "Malus" das Schlechte!

Bekannt ist auch, dass die meisten wunderbaren Früchte, die wir in unseren Breiten kultivieren, aus Asien stammen, aber bei uns gelten sie heutzutage als heimisch.

Namen wie der "Kaukasusapfel" oder "Alma Ata" = Stadt des Apfels erinnern daran.

Es ist uns ein Anliegen, den Apfel, der das ganze Jahr über erhältlich ist, aus heimischen Anbau zu konsumieren.

Umsomehr sind wir über Berichte geschockt, dass China der größte Apfelproduzent weltweit ist und aufwendig in einzelne Netzchen verpackte Äpfel in den Regalen der Supermärkte landen. Zudem werden die Saftkonzentrate dort hergestellt.

Eine weitere Schockmitteilung:

Als Bio-Obst bzw. Bio-Äpfel werden in China Früchte verstanden, angebaut und exportiert, die am Baum einzeln eingetütet werden und somit den Pflanzenschutz-Behandlungen
des Baumes nicht direkt ausgesetzt sind
.

Quelle

Das heißt auf deutsch: den jungen Äpfeln werden auf den Bäumen gewachste Papiersackerln angezogen, damit sie von den Spritzmitteln und Umweltgiften, die der Baum abbekommt, verschont bleiben und diese dürfen sich dann BIO nennen.

Deswegen bleiben wir dabei: unsere Bratäpfel machen wir aus garantiert heimischen Äpfeln, und zwar so



Bemerkung: das Gefäß stammt nicht aus eigener Werkstatt sondern von einer Meisterin. Jeden Herbst streicht der Bratapfelduft durchs Haus - wenn das Teelicht abgebrannt ist, ist er Apfel fertig !

Kommentare:

  1. Ich kenne diesen Behälter zum Äpfel braten gar nicht, sieht aber sehr praktisch aus! Mhhh, mir geht der Apfelduft nicht mehr aus der Nase! :)
    Viele Produkte aus China muss man wirklich mit Vorsicht genießen.
    Obwohl auch bei uns nicht alles BIO ist, ist zwischen BIO in China (oder sonstwo) und BIO bei uns anscheinend doch ein ziemlich großer Unterschied!
    Danke für Euren Besuch :)

    AntwortenLöschen
  2. Na bravo - ich war ja schon immer misstrauisch gegen eine solche Art von Obsttransport, kropfunnötig außerdem. Selber haben wir auch zwei Wiesen, auf einer hat es dieses Jahr allerdings alles verhagelt, auf der anderen haben wir gestern die Lageräpfel abgeerntet und eingelagert. Schön wars, müd waren wir und jetzt freuen wir uns den ganzen Winter an unseren guten Äpfeln,
    morgen koch ich Marmelade aus den Jonathan!
    Herzliche Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  3. Unser Obst beziehen wir, genau aus diesen Gründen, nur von (Bio)Bauer der näheren Umgebung!
    Schmeckt ja auch viiel besser wenn man weiß von wem, und woher´s kommt! ;)

    AntwortenLöschen
  4. Wenn man die Umweltsituation in China bedenkt ist man sicher gut beraten, bei heimischen Bauern zu kaufen !

    AntwortenLöschen

Willkommen bei uns! Wir freuen uns, dass du uns etwas mitteilst:

Es geht los!