Donnerstag, 23. Oktober 2008

Einkochen - eine mathematische Herausforderung?


Unser Nachbar presst jeden Herbst Äpfel, um daraus Most zu machen. Immer denkt er auch an uns und füllt uns einen Krug mit schäumendem, frisch gepressten Apfelsaft, den man schnell trinken oder anders verarbeiten sollte. Mann verträgt ihn nicht so gut, deshalb trinkt Frau was sie kann (eine Prüfung nach den stürmischen Tagen), morgen kriegen wir neuen. Was machen wir mit dem Rest ? Vielleicht Apfelgelee, das hatten wir schon gemacht und war sehr gut.



Von diesem Gelierzucker haben wir noch eine angebrochene Packung in der Speisekammer, die sollte auch verwertet werden.

Nachdem die Gläser vorbereitet waren, ging es ans Rechnen. 190 g Gelierzucker in der offenen Packung, eine weitere Originalpackung mit 500 g = 690 g Gelierzucker.
Wieviel Saft muss ich denn nehmen? Für 500 g Zucker sollen es 900 ml sein, steht auf der Packung. Ist das nicht eine klassische Schlußrechnung?
Mein Co-Autor steht mir beratend zur Seite, rechnet mir Verschiedenes vor, wir sind nicht einer Meinung, rufen Sohn Nummer 1, das Rechengenie an, der ist nicht erreichbar. Ich will nach der Schulmethode (lang ist's her) vorgehen, ungefähr so:

500 g ....... 900 ml
690 g ..........?

Aber leider weiß ich nicht, was durch was oder mal was gerechnet werden soll und halte mich an die Zahl, die der GG vorgibt: 1242 ml



Das Gelee ist abgefüllt und wartet auf das Auskühlen, dann werden wir sehen....

Kommentare:

  1. Also die Rechenaufgabe ist ja schon interessant, und wenn man das lange nicht gemacht hat, muss man länger überlegen, wie war das doch damals...
    DU brauchst also 1242 ml.
    Gerechnet wird so:
    900 : 500 ergibt 18
    690 x 18 ergibt 1242

    Ich denke aber mal, Ihr habt schon die richtige Menge genommen.
    Lieben Gruß und guten Hunger mit der Leckerei
    Kvelli

    AntwortenLöschen
  2. Bin schon gespannt ob´s geklappt (und geschmeckt) hat!

    AntwortenLöschen
  3. Danke, die Rechenaufgabe ist richtig gelöst und das Gelee bereits verkostet - alles ok.
    Trotzdem wird zukünftig nur mehr mit vollen Packungen gearbeitet.

    AntwortenLöschen
  4. 900 dividiert durch 500 mal 690 ist 1.242 - stimmt! Aber wozu verwendet mal Apfelgelee? Ich kenne nur Mus oder Kompott.

    AntwortenLöschen
  5. Danke, Maria. Apfelgelee auf ein Buttersemmerl = köstlich.

    AntwortenLöschen
  6. Apfelmus gibt es bei uns fast überall fertig zu kaufen, so wie Pflaumenmus und Rübenkraut...
    Ein friedvolles Wochenende
    Kvelli

    AntwortenLöschen
  7. Darf ich schulmeistern: Apfelmus ist so ähnlich wie püriertes Apfelkompott, Apfelgelee hingegen Apfelsaft, der mit Zucker zu Gelee gekocht wird.

    Aber alles ist gut und gesund.

    AntwortenLöschen
  8. Schaut sehr gut aus!
    Ich liebe diesen leicht säuerlichen Geschmack.
    Ich freue mich schon auf eine Kostprobe!

    AntwortenLöschen

Willkommen bei uns! Wir freuen uns, dass du uns etwas mitteilst:

Es geht los!

Nein, nicht unser Ventilator ist in Brand geraten, er sprüht einen kühlen Wasserdampf! Kühlt toll, die Zustände am nächsten Tag ...