Montag, 13. Oktober 2008

Blumentopf-Brot!

Gestern nachmittag bemerkte ich, dass kein Frühstücksgebäck für Montag mehr im Tiefkühler war - (M)man(n) ist ja verwöhnt - was tun ?
Da fiel mir das Blumentopf-Brot, das wir einmal bei einem Heurigen gegessen hatten, ein:




Brottteig von 1/2 kg Vollkornmehl (in diesem Fall Dinkel) vorbereiten, wie gewohnt, und gehen lassen


Die Tontöpfe wässern und dann mit Butter aussstreichen

Die Töpfchen zur Hälfte mit Brotteig füllen und wieder gehen lassen


Die kleinen Töpfchen waren ca. 20 Minuten im Rohr, der größere ca. 35 Minuten


Und das ist herausgekommen!


Das Montag-Frühstück war gerettet und wirklich ein Genuss!

Dieses Brot ist auch sehr gut als Mitbringsel geeignet - Zellophan-verpackt mit einem Mascherl versehen macht Freude, denn es ist selbst gemacht und zudem schmeckt es ausgezeichnet.

Kommentare:

  1. Wir hatten auch kein Brot mehr zu Hause und haben uns mit Toastscheiben und aufgetauten Semmeln beholfen.

    Was du alles aus dem Nähkästchen kramst ! - Hier einige Fragen:
    - Gesamtdauer der Zubereitung des Teiges ?
    - Zutaten & Zubereitung ?
    - Kann man die Blumentöpfe wiederverwenden ?

    Hmmm, wenn ich´s recht überlege, wie der Teig geht weiß ich nicht, woher ich einen frischen Topf bekomme noch weniger, Zeit wird´s auch kosten.

    Für uns ist die Fahrt zur nächsten Tankstelle wahrscheinlich doch die bessere Lösung.

    Aber besser schmecken wird´s ganz bestimmt nicht !

    AntwortenLöschen
  2. ja, es freut mich, wenn dir die Idee gefällt, allerdings braucht es Zeit: die Blumentöpfe müssen natürlich total sauber sein, ob neu oder gebraucht ist egal. Der Brotteig dauert wie jeder Germteig lange - kneten, gehen lassen, formen, gehen lassen. Man kann den Teig am Abend vorbereiten und morgens backen.
    Ich nehme 1/2 kg Vollkornmehl, 1/3 l Wasser, Salz, 1/2 Würfel Germ (oder Trockenhefe), Brotgewürze nach Geschmack.

    Man kann natürlich auch fertige Backmischungen verwenden - am Besten an einem verregneten Nachmittag versuchen.

    AntwortenLöschen
  3. Ojojoj...ich lebe ja in einem Land mit süssem, nichtssagendem WischiWaschibrot..und mein Vater war Bäcker...ich backe hier selber, will ja Brot mit geschmack und Krust und Inhalt haben....Ihr seid gut Wienermadel+Buberl, haha
    Petra aus Skåne (Brotdiasporaland)

    AntwortenLöschen
  4. Alleine diese Idee ist schon einen Preis wert! Man oh man, da bekomme ich jetzt knusprigen Kohldampf..:-)
    Lieben Gruß und guten Genuß
    Kvelli

    AntwortenLöschen
  5. Das letschert weiche nordische Brot ist natürlich nicht jedermanns Sache, aber man kann sich helfen.

    Natürlich auch gegen den Kohldampf!

    AntwortenLöschen
  6. Hallo, wer bitteschön ist kvelli...es geht net an sie oder ihn zu schreiben

    AntwortenLöschen
  7. In unseren Blumentöpfen ist immer nur Erde drin.

    AntwortenLöschen
  8. Eine tolle Idee !! Zum Sommer-Grillabend ein ausgewöhnliches Mitbringsel. Sieht lecker aus...und schon notiert.
    Danke fürs Rezept.
    LG
    Rita

    AntwortenLöschen
  9. Ich kenn das mit den Blumentöpfen nur für Muffins!
    Muss ich mir unbedingt gleich merken!

    AntwortenLöschen
  10. Rita, es ist tatsächlich ein originelles Mitbringsel oder eine nette Überraschung für Gäste!

    Michi: Muffins sind natürlich auch eine Spitzenidee!

    AntwortenLöschen
  11. Siehst - du bist meine "Gedankenstütze". Das Blumentopfbrot will ich schon ewig backen. Leider habe ich nur ziemlich alte Blumentöpfe und sollte schon lange einen als Backform kaufen. Aber jedesmal wenn ich im Baumarkt war (momentan ja eher selten) dann steh ich daheim und denk - Ja, einen Topf hätte ich wohl kaufen wollen. Aber jetzt wird der Topf sofort notiert auf den Einkaufszettel. Hast du auch einen Brotbackautomaten? Seit dem ich den Mal getestet habe (mittlerweile haben wir einen eigenen) backe ich fast nur noch selber. Die Brotbackmischungen von Aldi (Hofer) und Plus und besonders die von Norma sind so lecker und eigentlich ist es nur 2 Minuten Arbeit. Backmischung rein, Wasser und selber gewünschte Zutaten dazu und Programm wählen - fertig. Besonders lecker ist Ciabatta mit getrockneten Tomatenstückchen. Das warm mit etwas gesalzener Butter - MHHHHHH.

    LG ninifee

    AntwortenLöschen
  12. Ninifee, du hast recht. Die Brotbackmischungen sind gut und einen Automaten haben wir auch - auf dem Dachboden, seit er übergegangen ist und das ganze Haus gestunken hat! (Zu viel eingefüllt - meine Schuld)Deswegen backe ich lieber im Rohr.

    AntwortenLöschen

Willkommen bei uns! Wir freuen uns, dass du uns etwas mitteilst:

Es geht los!