Donnerstag, 22. Mai 2008

Die letzten Tage waren kühler und regnerisch, die grüne Mark braucht einfach den Regen und die Feuchtigkeit. Heute wagte sich die Sonne wieder zaghaft hervor und wie man sehen kann, blüht nun bei uns im Garten allerlei, was andernorts schon längst verblüht ist.

Unser Flieder ist jetzt auch offen, der wilde Wein rankt, aber auch die edle Traube und das Windspiel flattert im Maiwind.

Narzissenpflücken waren wir heute auch schon und wenn die Wetterfrösche recht haben, werden die nächsten Tage wieder ein erfolgreiches Narzissenfest ermöglichen.

Kommentare:

  1. Narzissen sind hier schon lange weg, der lila Flieder ist bereits komplett braun und der weiße beginnt seine Spitzen auch schon zu verfärben. Na ja, eben eine andere geographische Lage. Übrigens...wunderschön die weißen Narzissen.
    LG
    Rita

    AntwortenLöschen
  2. Hier sind sogar die späten Tulpen verblüht. Der Flieder ist schon längst weg. Dafür blühen hier die ersten Rosen und die Clematis

    AntwortenLöschen
  3. Ihr Nachzügler blüht also auch endlich auf. Herzlichen Glückwunsch.

    AntwortenLöschen
  4. Ja, ihr Lieben, als wir Wien den Rücken kehrten, blühte dort der Flieder, jetzt haben wir auch hier unsere weiße und lila Blütenpracht - die Narzissen jedenfalls sind nur hier und wenigen anderen Orten zu sehen!

    AntwortenLöschen

Willkommen bei uns! Wir freuen uns, dass du uns etwas mitteilst:

Es geht los!