Dienstag, 22. April 2008

Ellis Island - Quarantäne Insel für Immigranten....klick




Ellis Island ist eine Insel im Mündungsgebiet des Hudson River bei New York. Die Insel war lange Zeit Sitz der Einreisebehörde für die Stadt New York und über 30 Jahre die zentrale Sammelstelle für Immigranten in die USA. Über sie kamen zwischen 1892 und 1954 etwa 12 Millionen Einwanderer an und wurden abgefertigt. Sie wird seit dem 11. Mai 1965 zusammen mit der Freiheitsstatue als Teil des Statue of Liberty National Monument als Gedenkstätte vom Typ eines National Monuments durch den National Park Service verwaltet. Seit 1990 ist die Insel als Museum zur Geschichte der Einwanderung in die Vereinigten Staaten für die Öffentlichkeit zugänglich.




Auch unsere „Verderber“ und deren Töchternachkommen „Modic“ sind nach USA ausgewandert. Es ist heutzutage auf einfachem Wege möglich, die Spuren der Auswanderer zu verfolgen, denn die Immigranten in die USA wurden in Ellis Island registriert und diese Daten stehen online zur Verfügung. Wer den Namen der gesuchten Person in ein Suchfeld eintippt, kann im Schiffsprotokoll alle registrierten Daten nachlesen und manchmal auch ein Foto des Einwanderer-Schiffes finden!
Auf diesem Wege konnten wir unsere noch lebenden Verwandten in USA ausfindig machen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Willkommen bei uns! Wir freuen uns, dass du uns etwas mitteilst:

Es geht los!

Danke für die Frage nach der Namensbedeutung von Blaa, lieber Gabriel  ! Der Flurname Blaa-Alm deutet darauf hin, dass hier Eisenmanganerze...