Donnerstag, 6. September 2012

Besondere Tage

Besuche haben wir häufig, wir lieben und geniessen alle und unsere Familienangehörigen  und Freunde wissen das.
Trotzdem war die vergangene Woche etwas anderes, weinen, lachen, erzählen, sprechen, spielen, essen, trinken, einkaufen, verwöhnen, wenig schlafen,  - alles in einem Topf.
Wer unser Tagebuch seit Beginn verfolgt weiß vielleicht noch - Tochter bzw. Stieftochter beschloss vor 7 Jahren zusammen mit ihrer damals genau 7-jährigen Tochter, unserer kleinen Schulänfängerin, nach Uruguay auszuwandern.


Kurz und gut, die Beiden kamen einfach für 2 Wochen auf Urlaub nach Österreich, einige Tage davon gehörten uns:


Vereint wie vor Jahren sitzen wir gemütlich in der Küche zusammen - wir sind nicht unter die Cartoonisten gegangen, der Computer macht es möglich - und es wird erzählt, bis es morgen ist.



Unbeschreibliche Stunden mit der Enkelin - gross ist sie geworden, sie ist tüchtig in der Schule, was natürlich die Grosseltern freut - nur Noten 11 und 12 (Notensystem 1-12) sehen wir in den mitgebrachten Zeugnissen.



Der Wettergott ist gnädig, wir geniessen und machen viele Ausflüge - Loser, Schifferl fahren am Traunsee,  Gmunden, mit dem Bummelzug zum Schloss Orth, und das alles bei kaiserlichem Wetter, zum Abschluss Salzburger Nockerln und Kaiserschmarrn beim Zauner in Bad Ischl


an der abendlichen Esplanade.  

Der Abschied war tränenreich,  trotzdem, Südamerika ist die neue Heimat und der Flieger bereits wieder unterwegs dorthin.




Kommentare:

  1. das ist ein richtig schöner Bericht von eurem Familientreffen. Ja - da kann ich mich auch richtig mit freuen :-)
    und die Bilder in Cartoon-Art finde ich auch super.
    lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  2. Wie schön. Die Freude über diesen Besuch ist aus jeder einzelnen Zeile zu spüren.
    Ich freue mich mit euch
    Poldi

    AntwortenLöschen
  3. Schön so ein angenehmes Familientreffen!

    Aber jetzt müsst ihr auch einen Gegenbesuch in Uruguay machen :-)

    AntwortenLöschen
  4. Puh und ich jammere schon, weil meine Tochter eine Autostunde weit weg wohnt. Da relativiert sich dann alles!! Den Cartoon-Link muss ich speichern, die Bilder sind klasse!
    Liebe Grüße
    Verena

    AntwortenLöschen
  5. Wie hält man das aus? Ich bin schon ganz unrund, wenn ich meine Kinder ein paar Wochen nicht sehe....
    Muss aber schön gewesen sein, die Brut wieder im Arm zu halten.

    AntwortenLöschen
  6. Euer Familientreffen sah so gemütlich aus, aber wie wehmütig als die lieben Gäste wegfuhren – Uruguay ist so weit von euch.
    Solche Cartoonbilder habe auch ich in meinem Blog gehabt, lustig sehen sie aus!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  7. Das war sicher eine emotionale Festwoche, wir wünschen euch dass das nächste Wiedersehen nicht erst in 7 Jahren stattfindet.
    Liebe Grüße
    Elisabeth u. Karl

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,
    so, nun bin ich aus einem langen Sommer-Familienurlaub in der alten Heimat wieder zuhause und will mich durch die vielen Blogs lesen.
    Ich kann mir so gut vorstellen, wie froh ihr gewesen sein müßt, eure Kinder und Enkel mal wiederzusehen. Uruguay ist halt wirklich weit weg. Da habe ich es mit Deutschland-Österreich ja noch richtig gut.
    Liebe Grüße,
    Christa

    AntwortenLöschen
  9. Angekommen, ja nun bin ich wieder einmal bei euch angekommen. Schön davon zu lesen, wie gut es euch und euren Lieben geht. Das Jahr beginnt langsam mit seinem Pflanzen und Früchte Endspurt. Danach könnte es ruhiger werden und vielleicht liest man wieder etwas mehr über eure anderen Interessengebiete.
    Ich freue mich jedenfalls sehr darauf und bis dahin mit besten Grüßen
    egbert

    AntwortenLöschen
  10. Oh, so weit weg!
    Ja, da muss es wirklich toll sein, wenn man sich mal persönlich wieder sieht!
    Für mich als Autofahrmuffel sind schon die 120 bis 280 Kilometer, die meine Kinder entfernt sind eine unendliche Entfernung. Aber jetzt gibt es ja zum Glück das Net, den Videochat und sonstiges zum Austausch.
    Wenn ich denke, dass ich vom mittleren Burgenland über die Südosttangente zu meinen Töchtern nach "Transdanubien" müsste wird mir echt schlecht! Und meiner Tochter mit ihren drei Kindern denen im Auto übel wird, noch viel mehr...
    Da tauchen wir uns doch viel lieber mit den modernen Medien aus und jeder bleibt in seinem gemütlichen Zuhause!
    Heuer besuchte ich sie an ihrem Urlaubsort in der Steiermark. War für alle stressfreier!

    Liebe Grüße
    Renate

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Großeltern, Papa, Traude
    ja, es waren ganz besondere Ferien mit und bei euch. Und es wird auch sicher keine 7 Jahre mehr dauern, bis wir wiedermal kommen.
    Beim Rückflug sind uns die vielen älteren Menschen auf den Flughäfen aufgefallen. Jeder, der einen Stock hat, lässt sich fahren! Alle mit fröhlichen Gesichtern und glänzenden Augen. Die Welt rückt merkbar näher und auf den Flughäfen gibt es jegliche Unterstützung, damit ein Ortswechsel über weite Strecken angenehm erlebt werden kann.
    Anita und ich freuen uns schon auf das Nächste Treffen.
    Ganz liebe Grüße und viele Bussis

    AntwortenLöschen

Willkommen bei uns! Wir freuen uns, dass du uns etwas mitteilst:

Es geht los!

Es wird Herbst, wir merken es seit 14 Tagen. Gegen Abend springt die Heizung an, morgens ist es regennass und das Außenthermometer zeigt  8...