Mittwoch, 16. Juni 2010

Coca Cola oder was?


Vor einiger Zeit hörte ich eine Radiosendung mit guten Tipps für die Hausfrau. Es ging um die Frage, wie bekomme ich einen verlegten Abfluss wieder sauber - schütt Cola rein, das hilft! Ich habe jetzt auch Cola im Haus und nachdem ich einiges bei Herrn Google gefunden habe, jetzt glaub ich's.

Ich habe gelesen:


- Eine Flasche  Cola in die Toilette schütten - wirke Wunder (dies habe mit der Ascorbinsäure
   zu tun,  welche Rückstände von Keramik entferne)
- Schmierölflecken in der Kleidung: eine Dose Cola zum Reinger in die Waschmaschine
- zum Reinigen von Motoren: nimm Coke
- Rost entfernen: Schraube in Cola einlegen
- unglaublich: Schinken backen soll man mit eine Cola in der Bratpfanne,
  den Schinken in Alufolie wickeln, eine halbe Stunde vor Backende die Folie öffnen -
  angeblich ergibt das eine köstliche Bratensauce
- In Amerika wäscht man, so habe ich gelesen, mit Cola Blut nach Unfällen von den Strassen 

Ich habe  noch nichts erprobt, morgen beginne ich mit dem Badewannenabfluss. 
Die chemische Erklärung dafür liegt angeblich an der Zutat Phosphorsäure. Ich weiss nicht, ob das etwas Böses ist, bei einem Reinger ist es mir auch egal.

Bitte noch ein Coke?


Kommentare:

  1. Na dann prost! Viel Spaß morgen beim Abflussreinigen :))
    Ich habe schon ein paar Mal ein Colahuhn gekocht. Schmeckt ganz gut.
    lg Elke

    AntwortenLöschen
  2. Noch ein guter Tip. Verkrustete Grillroste über Nacht in Cola einweichen. Da erspart man sich auch die Schrubberei. Ich kannte das mit der Wäsche noch nicht. LG Inge

    AntwortenLöschen
  3. na ja, ich wusste es... deswegen trinke ich keine Cola mehr :))

    AntwortenLöschen
  4. Also, das ist ja mal was Positives. sonst gewinne ich dem "Gesöff" nicht so viel ab. Aber ich versuche es auch mal mit dem Abfluß.-Danke für die Weitergabe der Tipps.
    Liebe Grüße
    Irmi

    AntwortenLöschen
  5. Damit kann man auch Autoscheiben gut reinigen, gibt dann keine Schlieren mehr. Es gibt noch 'ne ganze Menge solcher Sachen. Eigentlich verwunderlich, dass die immer noch in den Getränkeregalen und nicht bei Allzweckmitteln zu finden ist...
    Sei lieb gegrüßt
    Kvelli

    AntwortenLöschen
  6. Wenn du einen Schmorbraten machst, kannst du Cola mit zur Flüssigkeit geben, das macht den Braten schön weich! Und das habe ich tatsächlich schon probiert!

    AntwortenLöschen
  7. Also ich tu Cola au' ümmer is' Tö-chen! Wohl durch mich durch!

    AntwortenLöschen
  8. Cola ist ein Genie... o la la... :-)!

    AntwortenLöschen
  9. Ja, das hab ich auch schon gehört mit dem Abfluss. Aber so vielseitig? Ist ja ungeheuer!
    Bei mir gibts Cola nur bei Kopfweh oder Magen-Darm ..... der Zweck heiligt die Mittel.

    Die Erdbeercharlotte ist aus der Landlust von April/Mai und das Rezept schicke ich gerne rüber, wenn gewünscht:)

    Das mit dem Sauerklee fand ich witzig - bei Euch gelesen und dann bei Muttern im Beet geklaut zur Deko (aber die durften ja auch die Charlotte essen).

    LG ninifee

    AntwortenLöschen
  10. Hast du schon probiert wie sich Cola im Abfluss aus wirkt? Das werde ich probieren.
    Obwohl ich leider gestehen muss ich trinke ab und zu gerne Cola.
    Liebe Grüße
    Teresa

    AntwortenLöschen
  11. Ja ~ das ist der Geist in der Flasche!

    AntwortenLöschen
  12. Ich finde, dass man hier auf jeden Fall überreagiert. Man kann mit Zitronensaft ebenfalls das Badezimmer putzen und dennoch würde man ihn dennoch nicht verteufeln. Auch zum Kochen und Braten wird er gerne genutzt. Oder das beste Beispiel: Essig. Essig wird zum kochen verwendet oder um die hartnäckigen Kalkrückstände im Wasserkocher zu entfernen....

    AntwortenLöschen

Willkommen bei uns! Wir freuen uns, dass du uns etwas mitteilst:

Es geht los!

Es wird Herbst, wir merken es seit 14 Tagen. Gegen Abend springt die Heizung an, morgens ist es regennass und das Außenthermometer zeigt  8...