Montag, 23. November 2009

Advent in der Wachau

Es war nicht unsere Absicht, den Advent so früh beginnen zu lassen,
eine Freundesrunde wusste von der alljährlichen Advent-Ausstellung im Schloss Leiben in der Wachau - es brauchte keine grosse Überredungskunst, dass wir uns anschlossen - so verbrachten wir ein Wochenende auf einem Winzerhof in

Spitz in der Wachau.





Mit einem Spaziergang durch die Fussgängerzone von Krems



beginnend beim Steinertor, wollten wir uns ein wenig einstimmen.

Der Nachmittag war für den Besuch des Adventmarktes vorgesehen.

Das Schloss war ein ehemaliger Raubrittersitz der Ritter
von Leiben, durch Heirat und Verkauf gab es mehrere Besitzerwechsel, bis es schliesslich wegen Überschuldung in kaiserlich-königlichen Besitz gelangte.
Nach dem Zusammenbruch der Monarchie kam es in den Besitz des Invalidendfonds, später übernahmen es die Bundesforste, schliesslich kaufte es die Stadtgemeinde Leiben. Mit Hilfe der EU wurde es in den heutigen Zustand gebracht und wird für Veranstaltungen genützt.



Im Hof des Schlosses gab es allerlei Standln für das leibliche Wohl, in den Räumlichkeiten verteilt wurden viele kunsthandwerkliche und weihnachtliche Gegenstände zum Verkauf angeboten.

Aufgefallen ist uns eine "Orangenschnitzerin"

Keramik, "Kunst und Krempel"

Der blaue Gegenstand in der Bildmitte ist ein Apfelbräter!


Überraschung: das Schloss beherbergt auch ein Traktormuseum, wir durften eine Sonderführung geniessen und die alte Technik bewundern.
Die Wachau bot sich uns in herbstlicher Stimmung mit Sonne und Nebelschwaden über der Donau - es war traumhaft schön, von Winter keine Spur.
Es muss nicht extra erwähnt werden, dass es am abend einen Heurigenbesuch gab, und weil es so schön war, am nächsten Abend gleich wieder.

Kommentare:

  1. Wunderbar! Ich liebe den Advent!

    AntwortenLöschen
  2. Das Steinertor ist herrlich, erinnert mich sehr an ein kleines Dorf auf Cran Canaria, da hat es solch eine Kirche, also serh ähnlich. Adventsaustellungen beginnen auch bei uns schon immer so mitte November herum. Deine Fotos vermitteln einen netten Eindruck davon. Gut, einen älteren Traktor mal unterm Weihnachtsbaum, das wär's noch...
    Sei lieb gegrüßt
    Kvelli

    AntwortenLöschen
  3. Schön die Bilder dieses Ausfluges.
    Und dann die Bezeichnung:
    Keramik, Kunst und Kitsch oder wars Krempel? Jedenfalls alles mit K, haha. Kaum zu glauben dass kommenden Sonntag schon 1. Advent ist. Liebe Grüsse aus Schweden, Petra B.

    AntwortenLöschen
  4. @Lara: das ist erst der Beginn!

    @ Kvelli: freut mich, dass dir das Stadttor von Krems so gut gefällt

    @ Petra: Kitsch passt auch, genau!!

    Liebe Grüsse

    AntwortenLöschen
  5. Ein toller Bericht mit sehr schönen Fotos :-)
    Ich liebe solche Ausstellungen auch und die Zeit passt doch - es ist jetzt Weihnachtszeit, wenn auch das Wetter noch nicht so mitspielt ;-)

    Liebe Grüße
    Katinka

    AntwortenLöschen
  6. Ach ja, der Advent... So etwas vermisse ich hier, der Jo wohl weniger. Danke übrigens für Euren Kommentar zu den exotischen Früchten. Habe gleich mal Eure Blogs durchstöbert.
    Liebe Grüße Karla

    AntwortenLöschen

Willkommen bei uns! Wir freuen uns, dass du uns etwas mitteilst:

Es geht los!

Fachfrau für Missgeschicke, Pechvogel, was auch immer ich bin, stellt euch vor, was mir passiert ist: Mein lange erwartetes Kochbüchle...