Montag, 12. Oktober 2009

....endlich erledigt



ist der Wasserschaden dieses Sommers in unserer Wiener Wohnung, frau war dort, um den Handwerkern Gesellschaft zu leisten und vor allem, um deren Spuren zu beseitigen. Eine Vergnügungsfahrt war es nicht, am Montag früh sollten die Maler erscheinen, als ich meinen Frühstückskornspitz vom Bäcker holte, sah ich einen Mann im "Malerdress", mit einer Bierdose in der Hand, ein ungepflegter Pferdeschwanz zierte seinen Rücken, vor unserem Haus stehen.
Bitte nicht der, dachte ich, und schlich an ihm vorbei. Es kam besser als ich dachte, zwei nette
Männer erledigten ihr Werk mit minimalstem Schmutz und Staub, trotzdem dauerte das Putzen länger als das Malen. Dabei hatte ich mir als "Freifrau" ein schönes Programm in Wien vorgenommen, da frau aber keine 60 mehr ist, war sie rechtschaffen müde und fiel nach getaner Arbeit ins Bett.

Der nächste Tag gehörte unserer Omi, die vor wenigen Tagen 100 geworden wäre, leider konnte ich nur mehr an ihrem Grab Blümchen setzen und ein Kerzerl entzünden.

Der Heimtrieb in die Steiermark war gross, erwartete uns doch unsere alljährliche Fahrt in die Südsteiermark - Weinlese und Apfelernte sind ein Muss!!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Willkommen bei uns! Wir freuen uns, dass du uns etwas mitteilst:

Es geht los!