Donnerstag, 23. Juli 2009

Rauch Granatapfelsaft - so geht es auch!

Es war zu lesen - die Verärgerung über den Rauch Granatapfelsaft bzw. dessen Deklarierung saß tief. Wir haben Firma Rauch auch direkt angeschrieben und unsere Beanstandungspunkte dargelegt, nach einer nicht zufriedenstellenden Antwort, der wir postwendend widersprachen kam es zu einem sehr konstruktiven Telefonat - der Marketingleiter der Firma Rauch hat sich bemüht, die Firmenstandpunkte darzulegen, anderseits will er dem Konsumenten nachgeben und wir erhielten das folgende Versprechen:

Sehr geehrter Herr ....

Nochmals herzlichen Dank für das nette und auch für uns sehr lehrreiche
Telefonat.
Anna Rauch wird sich gleich über eine bessere Textierung der Deklaration
machen, und hellere Hintergründer sind auch bereits in Arbeit.

Mit freundlichen Grüßen aus dem bereits wolkigen Westen, vor allem an Ihre
Frau

Erich Teufel


-----------------------------------------------------
DI Erich Teufel, Leitung Marketing International
RAUCH Fruchtsäfte GmbH & Co, Langgasse 1, A 6830 Rankweil, Austria
Tel +43/5522/401 - 446 Fax - 9446 Mobil +43/664/80 401 446
e-mail: erich.teufel@rauch.cc Internet: www.rauch.cc
Firmenbuchnummer: FN 200147i Firmengericht: LG Feldkirch ATU 50412307


Jetzt sagen wir: es freut sehr uns und wir lernen daraus, konstruktive Kritik hilft!

Dank Herrn DI Teufel, Frau Anna Rauch und dem mit der Angelegenheit befaßten Team der Firma Rauch!

Kommentare:

  1. Dazu fällt mir der Satz mit dem "Eierkuchen" ein. Es wäre schön, wenn ihr mit eurem Einsatz etwas bewirkt hättet.

    AntwortenLöschen
  2. Es ist meistens erfolgreich, wenn man Kritik anbringt, dabei ruhig und sachlich bleibt. Sowas lohnt immer.
    Sei lieb gegrüßt
    Kvelli

    AntwortenLöschen
  3. Schön zu lesen dasse sFirmen gibt die die Bedenken der Kunden wirklich ernst nehmen.
    Gruss aus Skåne, petra

    AntwortenLöschen
  4. Der Gatte hat auch einen Rauch Saft nach Hause gebracht. Mango prangte gross auf der Verpackung. Beim studieren der Inhaltsstoffe kam aber dann die Wahrheit ans Licht. Nur knapp 25 % sind Mango der Rest ist Zucker, ein bisschen Maracuja und Wasser, Wasser, Wasser. Ist schon total irreführend.

    LG ninifee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ninifee, es ist zwar etwas spät für eine Antwort - aber besser spät als gar nie. Es tut uns leid, dass wir Euch mit unserem Mango enttäuscht haben - aber gebt uns bitte noch eine Chance:
      Es gibt Früchte, die kann man pressen und deren Saft 1:1 trinken. Das sind zB Orangen, Äpfel, Ananas, Grapefruit, Trauben,... Aus all diesen Früchten machen wir 100% Fruchtsaft, in dem außer dem Saft der Frucht nichts zusätzliches drinnen ist. Und dann gibt es viele Früchte, bei denen entweder der Saft viel zu sauer wäre, um ihn 1:1 zu trinken (Johannisbeeren, Cranberries, Maracuja,..) oder bei denen der "Saft" aus Püree gemacht wird (Marille, Pfirsich, ... und auch Mango). Aus diesen beiden Arten von Früchten kann man keinen 100% Saft machen, sondern muß einen Nektar machen, bei dem die Frucht mit Wasser und Zucker trinkfertig gemacht wird. Wir bemühen uns, bei all diesen Säften nur beste Rohstoffe zu nehmen und den Fruchtgehalt so hoch wie möglich zu machen. Denn ein Mangonektar mit mehr als 25% Mangopüree wäre kaum mehr zu trinken, weil er zu dickflüssig wird. Beste Grüße Erich Teufel

      Löschen

Willkommen bei uns! Wir freuen uns, dass du uns etwas mitteilst:

Es geht los!