Donnerstag, 9. Juli 2009

Alt aber gut ... unser Kachelofen

Heute hat sich der Hausherr "unser derbarmt" und den 120 Jahre alten Kachelofen angeheizt: einige Bucheln (das sind die aus Buchenscheitern geschnitzten Holzspäne) zum Unterzünden, 6 Holz-Scheiter drauf, anbrennen lassen bis zur Glut, absperren. Bis morgen früh speichern die Kacheln wohlige Wärme und vertreiben die unangenehme, kühle Feuchtigkeit, die von draußen in die Stuben hereinschleicht. Wir dürfen uns auf einen gemütlichen Abend freuen, zusammensitzen, plaudern, lesen, vielleicht ein Glaserl "rot" und ein Pfeiferl für den Heizer.

Kommentare:

  1. Grundgütiger, wer HEIZT denn im Sommer?

    AntwortenLöschen
  2. Deswegen heißt es "Sommerfrische" - wenn du zu uns kommst, bleibst du frisch!!!

    AntwortenLöschen
  3. In Wien ist es derzeit sehr heiß. Da wäre ein Kachelofen kontraproduktiv ;)
    Aber an manchen Tagen wäre ich froh über diese Wärmequelle.
    Lieben Gruß
    Lemmie

    AntwortenLöschen
  4. wunderbar... aber fuer Winterzeit :)

    AntwortenLöschen
  5. Wahrscheinlich muss man in der Obersteiermark zuhause sein, um das zu verstehen ;))))

    AntwortenLöschen
  6. Wir schwitzten heute im Garten, aber ich kenne das Salzkammergut sehr gut! Ich glaube immer, da muss man als Ausgleich dafür, dass man die schöne Landschaft genießen darf, sich mit dem nicht immer sehr freundlichen Wetter arrangieren! Ich drücke die Daumen, dass ihr es auch bald wieder wärmer habt!
    Ganz liebe Grüße
    Verena

    AntwortenLöschen
  7. was wäre ich im waldviertel ohne kachelofen! die alten steinmauern brauchen oft auch im sommer ein wenig wärme von innen.
    lg

    AntwortenLöschen
  8. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  9. Aber Hallo und das am 9. Juli
    hatten wir sowas schon mal ?
    Ich kann mich nicht erinnern. Uns ist aber auch nach Heizen zu Mute.
    Liebe grüße die "Badener"

    AntwortenLöschen
  10. Lemmie: Heiß?? Na dann liebe Grüße aus der Kälte

    Lara: bei uns läßt der Winter öfter grüßen

    Wollkisterl: du sagst es

    Verena: Landschaft ist weg - Wolken sind da.
    Aber wie du sagst, man muß sich arrangieren und Beschäftigungen im Haus nachgehen

    Ingrid: du kennst das

    Melitta: das habt ihr hier sicher auch schon erlebt, oder?

    AntwortenLöschen
  11. Einen Kachelofen hätte ich schon immer gerne gehabt, aber wie es aussieht komme ich, zumindest in diesem Leben, zu keinem :-)

    AntwortenLöschen

Willkommen bei uns! Wir freuen uns, dass du uns etwas mitteilst:

Es geht los!

Mahü  ging es gestern nachmittag richtig zu