Freitag, 19. September 2008

Nocheinmal zum Thema Betteln

Wir sind nicht die Gutmenschen, weil wir einem Afrikaner etwas zu Essen gegeben haben.
Das, was uns so aufrüttelt, ist die Tatsache, dass einer kommt und um Essen bittet. Eine Lösung zu diesem speziellen Problem kann zur Zeit wohl niemand anbieten.

Bedenklich ist, dass im heutigen Kurier berichtet wird, es bestehe Bedarf an mehr Sozialmärkten! Das sind Supermärkte, in denen "Berechtigte" sehr günstig einkaufen können, man benötigt quasi eine Armutslizenz.
In der Steiermark ist der Vinzimarkt ein Begriff, eine Filiale wurde auch in Wien eröffnet.
Soma ist ein weiterer Sozialmarkt, dann gibt es den Kost-Nix-Laden und die Wiener-Tafel, vielleicht darüberhinaus noch weitere, die hier nicht angeführt sind.
Bei den Kunden dieser Märkte geht es wahrscheinlich nicht um Asylanten oder "importierte" Bettlertrupps, sondern um Mitmenschen, die von ihrem Einkommen die Dinge des Lebens nicht mehr abdecken können. Deswegen sind diese Initiativen zu begrüssen.

Auf der anderen Seite besteht bei den Verantwortlichen Handlungsbedarf, es genügt nicht, große Reden zu schwingen und Zuckerln zu verteilen.

1 Kommentar:

  1. Ja ich finde auch dass das Thema Österreicher betrifft in erster Linie. Vincirast und die Tafel sind mir bekannt.

    AntwortenLöschen

Willkommen bei uns! Wir freuen uns, dass du uns etwas mitteilst:

Es geht los!