Samstag, 27. September 2008

Magmatage 2008 - DER Drechslertermin des Jahres



Wir haben uns schon lange darauf gefreut - die alljährlichen "Drechslertage" bei der Firma Magma in Aurolzmünster in Oberösterreich sind dieses Wochenende ein absolutes MUSS für alle Drechsler und Hobbydrechsler. Nicht nur, daß eine Art Hausmesse veranstaltet wird, wo alle erdenklichen Werkzeuge und Maschinen für die Drechslerei angeboten werden, gibt es dort auch Holzkünstler aus aller Welt, denen man bei der Herstellung ihrer Kunstwerke zusehen kann. Natürlich ist auch so manche Anregung zu holen! Durch den familiären Rahmen, den Firma Magma bietet, fühlen sich auch die begleitenden Frauen, so sie nicht selbst Holzbearbeiterinnen sind, sehr wohl. Die Maschinengeräusche und den Geruch der frischen Holzspäne kennen wir doch alle aus den Werkstätten unserer GG. Und auch, dass die Männer fachsimpeln und Erfahrungen austauschen führt oft dazu, dass nette Bekanntschaften und Freundschaften entstehen. Und wenn man auch nur einmal im Jahr bei Magma zusammentrifft.

"Alte Hasen" und diesmal auch neue Künstler bestritten das Programm, die Anzahl der drechselnden und auch anerkannten Frauen nimmt zu.

Stellvertretend wollen wir eine Auswahl von Künstlern (der Drechsler ist heute nicht mehr als Handwerker zu verstehen, serienmässige Produkte werden maschinell hergestellt) zeigen:




Die Schweizerin Christine Polheim macht vorwiegend kleine Döschen aus besonderen Hölzern, die wir alle aus dem Garten kennen.





Mark Baker, UK






Rosemary Wright , UK, bei der Arbeit und ihre interessanten Produkte






video



Zwei Profis bei der Arbeit



Dass es in der Kantine - wir waren im Innviertel - Innviertler Knödel gab, war eine besondere Zugabe und brachte unseren Diätplan durcheinander. Man muss wissen, die Innviertler Knödel sind zwar wutziklein, aber man bekommt je 2 Stück Speck-, Haschee- und Grammelknödel mit Sauerkraut auf einen Teller.





Kommentare:

  1. Rosemary Wright's Produkte gefielen mir sehr gut. Welche elegante, stilvolle Schüssel und Schalen aus Holz.

    AntwortenLöschen
  2. Ja, Clarissa, sie macht ungewöhnliche Objekte mit einer schönen Oberflächenbehandlung

    AntwortenLöschen
  3. Sehr interessante Sache, und die Innviertler Knödel schauen sehr lecker aus!

    AntwortenLöschen
  4. Ist sehr schön zu sehen, dass diese Handwerkskunst am Leben gehalten wird, neben so vielen Arbeiten, die nur noch maschinell und ohne Individualität hergestellt werden.
    Liebe Grüße und noch einen angenehmen Sonntag.
    Kvelli

    AntwortenLöschen

Willkommen bei uns! Wir freuen uns, dass du uns etwas mitteilst:

Es geht los!

Nein, nicht unser Ventilator ist in Brand geraten, er sprüht einen kühlen Wasserdampf! Kühlt toll, die Zustände am nächsten Tag ...