Mittwoch, 23. Juli 2008

Es bleibt nichts anderes übrig, wir müssen ein paar Worte über das Wetter schreiben:

Als einer der regenreichsten Tage im Jahr wird der 22. Juli, der Namenstag von Maria Magdalena angesehen. Maria Magdalena gilt als charismatische und vielschichtige Frauengestalt, um die sich viele Legenden ranken. Die Schutzpatronin der Frauen, Verführten, Büßerinnen, Friseure, Parfümmacher, Puderhersteller, Salbenmischer, Bleigießer, Wollweber, Winzer und Weinhändler zählt in der Kunst zu den beliebtesten Frauenmotiven. Der Volksmund sagt: „An Magdalena regnet’s gern, weil sie weinte um den Herrn“ und „An Magdalenen – da fehlt’s nicht an Tränen.“ Früher wurden die durch Schattenwurf verursachten dunklen Flecken auf der „Mondscheibe“ als Magdalenas Tränen gedeutet.


Die "Hundstage" (23. Juli bis 24. August)

"Hundstage" ist die Bezeichnung für eine Schönwetterperiode, die nach dem Hundsstern Sirius ("Großer Hund"), der Anfang August mit der Sonne auf- und untergeht, benannt wurde. Während der Hundstage (die in Deutschland oft schon um Mitte August enden) befindet sich Deutschland überwiegend auf der Südseite, auf der so genannten warmen Seite, der Wetter bestimmenden Höhenwestwindströmung und liegt damit indirekt oder direkt unter dem subtropischen Hochdruckgürtel. Die mit südlichen und östlichen Bodenströmungen herangeführten Warmluftmassen bilden über Mitteleuropa wiederholt meist schwache, dafür aber warme und andauernde Hochdruckgebilde aus. Unter diesen Hochs und Hochdruckbrücken gibt es viel Sonne, allgemein keinen Regen und es bleibt auch relativ windschwach.


Bauernregeln

Heisse Hundstage prophezeien einen kalten Winter.
Was die Hundstage giessen, muss die Traube büssen.
Hundstage heiß, Winter lange weiss.
Hundstage hell und klar, zeigen ein gute Jahr.
Wie das Wetter, wenn der Hundsstern aufgeht, so wird`s bleiben, bis er untergeht.
Der Hundsstern aufgeht mit trüben Glanz, bringt allzeit gern Pestilanz.
Zeigt er sich aber hell und klar, so ist zu hoffen ein gesundes Jahr.
Hundstage heiß und schwül, braucht der Bauer Hände viel.
Wie die Hundstage anfangen, so gehen sie aus.
Wie das Wetter, wenn der Hundstern aufgeht, so wird's bleiben, bis er untergeht.

Quelle: http://www.garten-literatur.de/Kalender/juli.htm

1 Kommentar:

  1. Bellt der Hund, ischs Herrl gsund. (Von mir.) Die Hundstage waren heuer schon im Juni, denke ich.

    AntwortenLöschen

Willkommen bei uns! Wir freuen uns, dass du uns etwas mitteilst:

Es geht los!

Dazu wurden uns noch Nüsse geliefert und der Wein aus Illmitz ist auch eingelangt, es adventelt. .