Freitag, 13. Juni 2008

Na dann Prost!!


Wien ist Bierparadies


Die Bierpreise in Wien zählen zu den billigsten Europas, nur in Bukarest und Amsterdam kostet der Genuss des Gerstensafts noch weniger.


Eine Studie des Beratungsunternehmens Mercer von gestern zeigt, daß es in einem Vergleich der Bierpreise im Einzelhandel unter den Teilnehmerländern der Fußball-Europameisterschaft EURO 2008 Preisunterschiede von bis zu 200 Prozent gibt: Wer sich in Stockholm, Rom oder Ankara 0,33 Liter Markenbier aus dem Supermarkt holt, bekommt in Bukarest, Amsterdam oder Wien die zwei- bis dreifache Menge für das gleiche Geld.



Denn in der Stadt der Kaffeehäuser (oder der Heurigen?) kommt das Bier (durchschnittlich 1,08 Euro) nur wenig teurer als in den Bierparadiesen Amsterdam (0,94) und Bukarest - mit 0,88 Euro der unangefochtene Europameister beim günstigen Bierpreis.
Teures Vernügen in Rom. Jeder Schluck Bier teuer kommt in Rom, wo das Seidel 2,30 Euro kostet. Denn für das gleiche Geld erwerben die Italiener in Wien mehr als die zweifache Menge an Bier. Am teuersten in Europa wird Bier übrigens in Großbritannien gehandelt, wie die Mercer-Erhebung zeigt: Gegen 3,00 Euro für 0,33 Liter in London nehmen sich sogar die 2,44 Euro in Schweden/Stockholm als Schnäppchen aus.
Stark unterschiedliche Besteuerungen von Bier in den verschiedenen Ländern sei der Grund für die divergierenden Preise. "Bemerkenswert" sei es in diesem Zusammenhang, dass Bier in Wien etwas weniger kostet als in Berlin - wenngleich es hier mehr als doppelt so stark besteuert wird als in Deutschland.


Die Hauptstädte der EM-Teilnehmer:


Einzelhandelspreise/Markenbier, 0,33 Liter Euro Abweichung vom Median

1Stockholm 2,44 76,69 %

2 Rom 2,30 66,49 %

3 Ankara 2,22 60,83 %

4 Prag 2,03 47,24 %

5 Zagreb 1,70 23,45 %

6 Bern 1,58 14,39 %

7 Athen 1,56 13,26 %

8 Paris 1,45 5,33 %

9 Warschau 1,31 -4,86 %

10 Madrid 1,22 -11,66 %

11 Berlin 1,20 -12,79 %

11 Moskau 1,20 -12,79 %

13 Lissabon 1,13 -18,45 %

14 WIEN 1,08 -21,85 %

15 Amsterdam 0,94 -32,04 %

16 Bukarest 0,88 -36,57 %


Quelle: Mercer - Cost of Living Studie, Stand: März 2008;

Gelesen im Standard


Kommentare:

  1. Interessanter Beitrag. Danke für die Mühe, liebes Wienermädel. Ich hoffe, das "Haxerl" tut's wieder.

    AntwortenLöschen
  2. Danke, lieber Fritz, dank Tiermedizin läuft wieder alles wie geschmiert!

    AntwortenLöschen

Willkommen bei uns! Wir freuen uns, dass du uns etwas mitteilst:

Es geht los!

Ein Muss 1× im Jahr