Montag, 14. April 2008

Unser Hochbeet





Auf Grund der Schädlingssituation – Schnecken fraßen den Salat und viele andere Blattpflanzen, die Wühlmäuse knabberten die Karotten an, bevor wir an Ernte denken konnten und weil das Klima im Salzkammergut nicht gerade mediterran ist entschlossen wir uns vor einigen Jahren, ein Hochbeet zu bauen. Wir entschieden uns für einen Bausatz aus Styropor, entstehen sollte ein Hochbeet in Form eines 4-blättrigen Kleeblattes, sehr praktisch zum Bearbeiten und unerreichbar für die ungewollten Gartenbewohner.

Es entwickelte sich zu einem mittelgroßen Bauvorhaben: die Grundfläche musste ausgekoffert werden, dann kam Rollierung darauf, abgedeckt mit einem feinen Maschengitter gegen die Wühlmäuse. Nachdem das Gebilde aus Styroporziegeln aufgebaut war ging es an die Füllung: Strauchschnitt, Stroh und dann erst Erde.

Jetzt ernten wir hier im Mai den ersten Salat (das ist in dieser Region eine Sensation), haben wunderschöne Karotten, Radieschen, Brokkoli, rekordverdächtig große Kohlrabi, Zucchini und vieles mehr.

In den nächsten Tagen werden wir die ersten Pflänzchen setzen und mit einer mitwachsenden Folie vor Wetterunbillen schützen.

Und wie wir uns auf das erste Grün freuen …!!...


Bei der heutigen Inspektion ist uns etwas aufgefallen – gibt es hier Termiten ? Wer hat sich in unserem Hochbeet eingenistet ?



Kommentare:

  1. Ihr solltet das Styropor "netzen", wie es bei Hausfassaden gemacht wird, dann ist es geschützt.

    AntwortenLöschen
  2. Fritz, guten Morgen und danke. Diese Löcher sind an der Innenseite am oberen Rand!
    Gruß aus der nebelverhangenen
    St. Eiermark

    AntwortenLöschen

Willkommen bei uns! Wir freuen uns, dass du uns etwas mitteilst:

Es geht los!

Ein Muss 1× im Jahr