Freitag, 25. April 2008




Bäuerliches Brotbacken im Steinofen

Gößl ist ein Ortsteil der Gemeinde Grundlsee und liegt am Nord-Ostufer des Grundlsees im steirischen Salzkammergut inmitten des Toten Gebirges. Wenn ich über Gößl spreche, muß ich eine Besonderheit erwähnen: eine in Europa einzigartige Form der Rechtsprechung. Die Gößler Bauern stellen jedes Jahr einen „Dorfrichter“, welcher über Streitigkeiten oder allfällige Zankpunkte in Gemeinschaft mit den weiteren Bauern im Gasthof Veit (Baujahr 1616) zu Rate sitzt, diese ausdiskutiert und in den meisten Fällen auch beenden kann.

Heute sitzt ein Bauer aus Gößl bei uns in der Küche, er ist auch Versicherungsberater und macht sozusagen einen Geschäftsbesuch. Zu unserer großen Freude bringt er einen Laib noch warmes Brot mit - frisch aus dem Backofen seiner Frau.

Ich kenne das gut, denn Brotbacken ist eines meiner zu zahlreichen Hobbys und ich habe bei der Bäurin einen Brotbackkurs gemacht. Vorweg muß man sagen, Kurs ist zu viel gesagt, denn einen alten Steinofen besitzen wir nicht, unser Brot entsteht im Elektro-Backrohr.

Es war jedoch ein großes Erlebnis, dabeizusein, wie traditionelles Bauernbrot in der "Außern Kuchl" in einem uralten Steinofen gebacken wird. Einige Bilder davon hier:




Was gibt es denn heute zum Nachtmahl?

Kommentare:

  1. Das dieses Brot schmeckt, kann ich mir gut vorstellen. Hin und wieder bace ich auch Brot, aber auch im Elektroherd,immerhin aber mit Brotbackstein. Ein Genuß !!!
    Viel Spaß noch in eurer Außenstelle.
    LG
    Rita

    AntwortenLöschen
  2. Davon habe ich nur gelesen, geht das gut mit dem Stein?
    Vielleicht kannst Du einmal eine Reportage machen?

    LG nach NRW

    AntwortenLöschen

Willkommen bei uns! Wir freuen uns, dass du uns etwas mitteilst:

Es geht los!