Dienstag, 29. Januar 2008

Die 5. Jahreszeit in Bad Aussee





Die Ausseer fangen eigentlich schon am Faschingssamstag an und genießen mit großem Durchhaltevermögen die „ Heiligen Drei Faschingstage“.
Daher der Gesangsschlager neben dem Faschingmarsch: 3 Tog, 3 Tog gemma nimmer hoam!

Drei traditionelle Brauchtumsfiguren, die den Kampf zwischen Winter und Frühling symbolisieren, sind in diesen Tagen im Ausseerland anzutreffen: Die „Trommelweiber“ - in Frauennachthemden gehüllte Männer -, die mit Trommeln und Trompeten den Winter aus dem Ort vertreiben sollen, die „Flinserl“ als freundliche Frühlingsfiguren des Ausseer Faschings, die die Kinder mit Nüssen und Süßigkeiten beschenken und der "Zacherl", der streng darüber wacht, dass kein Erwachsener den Kindern die Süßigkeiten streitig macht.
Der schöne Abschluß des närrischen Treibens ist am Faschingdienstag der Flinserlzug, der
um Punkt 14.00 Uhr beginnt . Die "Flinserl" beschenken Kinder mit Nüssen - unter einer Bedingung: Die Kinder müssen traditionelle "Flinserlsprüche" - deftige Vierzeiler - aufsagen.

"Heut ist da Faschingtag,
heut sauf i was i mag,
heut mach i 's Testament's
Geld geht zan End."


Seit Weihnachten hängt bei uns ein Bild der Grundlseer Künstlerin Helga Unterdechler:




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Willkommen bei uns! Wir freuen uns, dass du uns etwas mitteilst:

Es geht los!

Ein Muss 1× im Jahr