Montag, 5. Januar 2009

Tullnerfeld-Donauauen - aber bitte nicht jetzt

Kaum sind die ruhigen Weihnachts- und Familientage vorbei, ist es auch mit dem Sitzfleisch vorbei – wir wollen einen Ausflug machen.

Nach dem Motto „Wenn Sie nichts erleben wollen, kommen Sie hierher“
suchen wir in unserem Nachschlagewerk einen Ausflugsgasthof, den wir noch nicht beehrt haben und wollen ein bisschen die dort umliegende Gegend erkunden.

Es hat nur -2°C in Wien, das geht gerade noch, dass wir unsere Nase hinausstrecken, vorerst noch mit dem Auto raus aus der Stadt – es "schneegriesselt" und wir fahren hinter dem Salzstreuwagen.







Der Ort, den wir ansteuern, heißt Zaina, eine 100-Seelengemeinde im Gemeindegebiet Hausleiten zwischen den Donauauen und dem Tullnerfeld.

Dort führt uns der Navi zu einem großen Landgasthof, der einer Autobahnraststätte ähnlich ist . Wir steigen aus dem Auto – ein eisiger Wind umweht uns, es ist so kalt, dass wir die paar Schritte vom Parkplatz zur Gaststätte tief vermummt und zugeknöpft bis obenhin gehen.

Später hören wir, dass das Gebäude von einer Bauerngemeinschaft errichtet wurde, die Idee, gemeinsam landwirtschaftliche Produkte anzubieten, erlitt Schiffbruch und an dieser Stelle gibt es nun den Zaininger Hof, der als Familienbetrieb erfolgreich geführt wird – so schaut es dort aus!


Das Essen war vorzüglich und, heute wirklich nicht mehr alltäglich, frisch in der Küche des Hauses zubereitet!
Auch nach dem Essen und einem Rundgang durch das weitläufige Lokal und die angeschlossene Bauerngreißlerei bessert sich die Wettersituation nicht. Wir informieren uns über die Aulandschaft und belassen es beim Betrachten der Detailpläne des Vogelschutzgebietes "Tullnerfeld-Donauauen"

Vielleicht gibt es wetterfestere Wanderer als wir es sind, die schon immer ausgedehnte Auwanderungen und Vogelbeobachtungen in dieser Jahreszeit machen wollten! Wir jedenfalls heben uns dieses Ausflugsziel für eine freundlichere Jahreszeit auf.
Wer aber zu den Unerschrockenen gehört, dem möchten wir gerne ans Herz legen, bei
Andreas an einem Wandertipp-Gewinnspiel teilzunehmen!

Kommentare:

  1. Ich stimme bei, wenn Sie nichts erleben wollen, hahaha. Na ja, es kann ja nicht überall hinreissend fesselnd sein.
    Schönen abend noch, Servus Petra

    AntwortenLöschen
  2. Hallo ihr Beiden
    Heute habe ich mal wieder ein bischen Zeit, um mit euch durch die Gegend zu fahren :-)
    Das scheint ein netter Ausflug gewesen zu sein -
    jedoch machte mich das Wort " Bauerngreißlerei " doch stutzig, dessen Bedeutung ich nicht kenne ...
    ♥☼♥Barbara♥☼♥

    AntwortenLöschen
  3. ja, Barbara, wie soll ich sagen: ein Greißler ist ein kleiner Kaufmannsladen, und mit der Bauerngreißlerei ist ein Laden gemeint, wo Produkte der Bauern verkauft werden!

    AntwortenLöschen

Willkommen bei uns! Wir freuen uns, dass du uns etwas mitteilst:

Es geht los!

ist nicht aufgehoben,  die Grippe hat unsere C. und damit auch uns überrascht. Flammkuchen und Glühudler (Uhudler Glühwein) und nachher Lebk...