Freitag, 4. Juli 2008

Keimschleuder Einkaufswagen?


Dass Einkaufswagen im Supermarkt zum Gesundheitsrisiko werden können, haben wir noch nicht bedacht! Mikrobiologischen Untersuchungen zufolge sind die Handgriffe der Einkaufswagen bakterienverseuchter als eine ungereinigte Toilette. Das Schlimme ist: man sieht es nicht. Und so werden Einkaufswagen nach einer Umfrage auch nur einer Sichtkontrolle unterzogen, das heißt, sichtbarer Schmutz wird entfernt. Und wie oft legen wir unverpacktes Gemüse (ein Krauthappel zum Beispiel!) in das Wagerl. Oder auch verpackte Lebensmittel, die natürlich nicht desinfiziert in den Küchenschrank oder in die Speis gestellt werden.

Stellen wir uns das Zukunftsszenario vor: wir gehen mit OP-Handschuhen zu Billa & Co und kleiden den Einkaufswagen mit mitgebrachter Krankenbettfolie aus ... ?? ..

Hier kann man noch mehr zu diesem Thema lesen.

Was können wir tun, bis es soweit ist, dass selbstreinigende Kunststoffe (das ist in Entwicklung) als Griffe für Einkaufswagen eingesetzt werden: was wir schon den Kindern gelernt haben: "Hände waschen, wenn du nach Hause kommst!" Wir wundern uns auch ohne Mikroskop, welch eine Suppe da herunterrinnt!

1 Kommentar:

  1. Diese Art von Gesundheitsrisiko wird allerorts unterschätzt und kaum mal angesprochen. Das trifft ja nicht nur auf Einkaufswagen zu. Schon sehr richtig, wie Du schreibst, man kann sich nur mässig dagegen schützen, aber auf jeden Fall auf die eigene Hygiene verstärkt achten.
    Ich kaufe imme rmit einem Holzkorb ein, schon alleine deshalb, weil mir mal eine Türe gerissen ist, da packe ich Obst und Gemüse hinein. Ist zwar kein toller Schutz, aber besser als gar nichts.
    Ich wünsche euch ein nettes Wochenende , und sende einen liben Gruß!
    Kvelli

    AntwortenLöschen

Willkommen bei uns! Wir freuen uns, dass du uns etwas mitteilst:

Es geht los!

Dazu wurden uns noch Nüsse geliefert und der Wein aus Illmitz ist auch eingelangt, es adventelt. .