Mittwoch, 30. Juli 2008

Es wird berichtet, dass in China das Versprechen für freien Internetzugang für ausländische Journalisten gebrochen wird. Die chinesischen Behörden erklärten, dass sie mehrere Webseiten sperren wollen, ein Beispiel sei die Seite der in China verbotenen Falun-Gong-Sekte.

Journalisten im Pressezentrum der Olympischen Spiele berichteten jedoch, dass sie zu zahlreichen Internetseiten keinen Zugang hätten, darunter diejenigen der Menschenrechtsgruppe amnesty international, der britischen Rundfunkgesellschaft BBC, der Deutschen Welle und mehrerer Zeitungen.

So ähnlich haben wir uns in der letzten Zeit gefühlt - man hatte das Gefühl, als würde jemand verhindern wollen, dass uns zu bestimmten Zeiten der Zugriff auf das gesamte Internet ermöglicht wurde und niemand war schuld.

Mittlerweile konnten wir - mithilfe der Hotline Moosbrunn, der wir herzlich danken (ohne dich, lieber Sigibua, hätten wir uns nie zugetraut, einen Laptop neu aufzusezten) - das Werkl wieder in Gang setzen und sind den 2. Tag störungs- und absturzfrei im Netz unterwegs.

Einer der Fehler war auch ein defekter, erst vor kurzer Zeit neu eingebauter RAM-Speicher, den wir austauschen liessen.



1 Kommentar:

  1. Hab ich gerne gemacht. Gratuliere Euch, Ihr habt den Großteil selbst gemeistert. Der Speicherchip war mir gleich von Anfang an suspekt. Der Runtime-Error ist sicher nicht von einer Datei im Prefetchordner ausgelöst worden. Dieser dient nur dazu, häufig geladene Programme dort zwischen zu speichern um sie bei Aufruf schneller laden zu können. Aber jetzt läuft ja wieder alles und hoffentlich bleibts auch so.....
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Willkommen bei uns! Wir freuen uns, dass du uns etwas mitteilst:

Es geht los!