Mittwoch, 11. Juni 2008

Odel ist nichts Feines!




Die Bauern wissen immer sehr genau, wann Regen kommt. Die Wiesen sind schön gemäht, die ersten Siloballen mit dem Sauerkraut für Kühe liegen bereits schön aufgezäunt da und warten auf den Winter, die Traktoren ziehen Kreise mit ihren Jauchebehältern und hinterlassen nicht nur braune Spuren im frischgrünen Gras sondern einen unbeschreiblichen Odelgeruch, der mit Adel nichts zu tun hat!
Inzwischen hat starker Regen eingesetzt und nicht nur die Luft wird gewaschen, morgen ist wieder alles sauber und rein.

Ludwig Hirsch hat sich in seinem Text

"Landluft"


darüber Gedanken gemacht, wenn auch trotz intensivem Googeln die schönen, langen, chemischen Ausdrücke nicht zu identifizieren sind (wer weiß mehr darüber??)

ein Auszug:


Ja die Landluft is auch g'fährlich
lebensgefährlich
ehrlich
mit Bencethoniumcloridanphenimon
odeln wir Grund
odeln wir Boden
Dicycloverinpyracolcarbium
frißt die Kuh
legt das Huhn.
Ja mir san stur
wer's ned glaubt der soll reinbeißen
wie solides geschmiedetes Raiffeisen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Willkommen bei uns! Wir freuen uns, dass du uns etwas mitteilst:

Es geht los!

Danke für die Frage nach der Namensbedeutung von Blaa, lieber Gabriel  ! Der Flurname Blaa-Alm deutet darauf hin, dass hier Eisenmanganerze...