Samstag, 19. Januar 2008

Die Monstermaus aus Uruguay




Die Überreste einer Monstermaus - die Tageszeitungen haben in den letzten Tagen darüber berichtet - wurden am Ufer des Rio de la Plata in Uruguay gefunden.
Forscher fanden einen 53 Zentimeter langen Schädel, der aus der Urzeit stammt.
Er ist noch sehr gut erhalten.

Die Fossilien gehören dem größten Nagetier, das jemals gefunden worden ist.
Die Wissenschaftler nehmen an, dass der Riesennager vor ca. 2 bis 4 Millionen Jahren im heutigen Südamerika lebte. Es wird vermutet, dass der Nager ca. 1000 Kilogramm schwer und noch größer als ein Stier war.


>
>
>
>
>


Nicht ganz so spannend für Altertumsforscher aber ein Zeichen der Zeit -
heutzutage hat auch schon manche Maus ihre guten Tage hinter sich!








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Willkommen bei uns! Wir freuen uns, dass du uns etwas mitteilst:

Es geht los!