Mittwoch, 19. Dezember 2007

Der Stern von Bethlehem - eine Erklärung - klick





Wären die Heiligen Drei Könige dieser Tage unterwegs, sie würden wohl weder irgendwelchen Kometen oder seltenen Planeten-Konstellationen sondern schlicht unserem Nachbarplaneten Mars folgen. Der Planet dominiert derzeit - und auch noch in den kommenden Wochen - den nächtlichen Himmel.
In der Nacht zum Heiligen Abend gibt es über einigen Gebieten eine Marsfinsternis zu sehen, der Mond wird sich kurzfristig vor den Roten Planeten schieben.

Über den "Stern von Bethlehem", dem der Legende nach die Weisen aus dem Morgenland folgten, wurde lange gerätselt. Zahlreiche Kometen galten als Kandidaten für den Weihnachtsstern. Heute ist unter Astronomen weitgehend anerkannt, dass sich im Jahr 7 v. Christus eine seltene Planeten-Konstellation, eine scheinbare Annäherung der beiden größten Planeten des Sonnensystems Jupiter und Saturn am Himmel ereignete.

Dieses Ereignis muss - so sind die Experten einig - die Aufmerksamkeit der Astronomen bzw. Astrologen erregt haben. Mittlerweile wurden auch schriftliche Hinweise gefunden, welche die Ansicht belegen, dass die Jupiter-Saturn-Konstellation der "Stern von Bethlehem" war.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Willkommen bei uns! Wir freuen uns, dass du uns etwas mitteilst:

Es geht los!

Nein, nicht unser Ventilator ist in Brand geraten, er sprüht einen kühlen Wasserdampf! Kühlt toll, die Zustände am nächsten Tag ...